BEM Firmenmitglieder

Mitgliedsantrag

Der Bun­desver­band eMo­bil­ität ver­net­zt alle Akteure aus Wis­senschaft und Forschung, Wirtschaft, Poli­tik und Medi­en miteinan­der, fördert die öffentliche Wahrnehmung für Elek­tro­mo­bil­ität durch zahlre­iche Ver­anstal­tun­gen und set­zt sich für die notwendi­gen infra­struk­turellen Verän­derun­gen ein.

»Die Ein­bindung unser­er Mit­glieder in die ver­schieden­sten BEM-Aktio­nen, Messe-Ver­anstal­tun­gen, Pub­lika­tio­nen und Pro­jek­te ist deshalb eine unser­er wichtig­sten Auf­gaben im tage­spoli­tis­chen Geschäft. Darüber hin­aus sor­gen wir dafür, dass sich unsere Mit­glieder opti­mal untere­inan­der ver­net­zen, um über Branchen­gren­zen hin­aus neue Koop­er­a­tions- und Geschäftsmod­elle für eine zeit­na­he, sicht­bare Neue Mobil­ität zu entwick­eln«, so Kurt Sigl, BEM-Präsident.

Zu den Auf­gaben des BEM gehört die Verbesserung der geset­zlichen Rah­menbe­din­gun­gen für den Aus­bau der Elek­tro­mo­bil­ität als nach­haltiges und zukun­ftsweisendes Mobil­ität­skonzept und die Durch­set­zung ein­er Chan­cen­gle­ich­heit bei der Umstel­lung auf Elektromobilität.

Die Branche der Elek­tro­mo­bil­ität wird nicht nur bei der Schaf­fung und dem Erhalt von Arbeit­splätzen zu den starken Wach­s­tums­branchen gehören. Es ist unverzicht­bar, sich gemein­sam und ver­stärkt den Her­aus­forderun­gen der Neuen Mobil­ität zu stellen, um einen nach­halti­gen Auf­schwung im gesamten Mark­tum­feld zu sich­ern. Diese Auf­gabe erfordert eine aktive Teil­nahme der inno­v­a­tivsten Unternehmen Deutsch­lands, stark­er Per­sön­lichkeit­en und das koop­er­a­tive Zusam­men­wirken aller beteiligten Akteure aus Wis­senschaft, Forschung, Wirtschaft, Poli­tik, Medi­en, den Ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen, sowie das Engage­ment jedes einzel­nen Bürg­ers, der sich für eine Neue Mobil­ität ein­set­zen möchte. Eine BEM-Mit­glied­schaft verbindet die soziale, ökonomis­che und ökol­o­gis­che Her­aus­forderung mit den Chan­cen der eMo­bil­ität und des Sus­tain­abil­i­ty Devel­op­ments und ver­ankert diese nach­haltig in der Gesellschaft.

Dafür ist Ihr Engage­ment und Ihre Unter­stützung notwendig..!

  • Möglichkeit der aktiv­en Teil­nahme an einem ständig wach­senden Net­zw­erkpool emo­bil­itäts­begeis­tert­er Unternehmer
  • BEM-Gemein­schafts­stand auf Messen, Kon­gressen und Veranstaltungen
  • Branchenüber­greifend­er und inter­diszi­plinär­er Aus­tausch mit den rel­e­van­ten Play­ern der Branche
  • Ver­net­zung mit Poli­tik, Wirtschaft, Medi­en, anderen Ver­bän­den, Forschung­sein­rich­tun­gen und Instituten
  • Teil­nahme an ver­schiede­nen BEM-Ver­anstal­tun­gen: BEM-Lounge, eMo­bile Runde, Galav­er­anstal­tun­gen, Kon­feren­zen, Sym­posien, Arbeits­grup­pen, u.a.
  • Regionale Ver­net­zung
  • Image­fördernde Posi­tion­ierung als Vor­re­it­er, Inno­va­tion­sträger und aktiv­er eMobilitätsplayer
  • Pro­fes­sionelle Beratung, Unter­stützung und wertvolle Net­zw­erkkon­tak­te beim Auf­bau erster Elektrofahrzeug-Flotten
  • Präsen­ta­tion auf Ver­anstal­tun­gen und Konferenzen
  • Zugang zu Fachkom­pe­tenz im Bere­ich Elek­tro­mo­bil­ität: kom­pe­tente Ein­führung in die The­matik der Neuen Mobil­ität für Ihre Kun­den und Mitarbeiter
  • Zugang zu Part­nerver­bän­den und Kooperationspartnern
  • Nutzung des Part­ner­l­o­gos »Mit­glied im BEM« 
  • Unternehmens­darstel­lung und Ver­linkung auf BEM-Webseite 
  • Son­derkon­di­tio­nen bei Anzeigen­schal­tung bun­desweit­er Print­me­di­en im Rah­men zahlre­ich­er Medienkooperationen 
  • Ein­bindung in die vom BEM ver­sandten Pressemitteilungen 
  • Regelmäßige Ein­bindung rel­e­van­ter The­men in den BEM-Medi­en und bun­desweite medi­ale Aufmerk­samkeit: eNewslet­ter, BEM-Web­seite, LinkedIn, Face­book, Twit­ter, Google & Co. 
  • Kosten­lose oder vergün­stigte Teil­nahme an Ver­anstal­tun­gen und Kon­gressen über die Medi­enko­op­er­a­tio­nen vom BEM
  • Aktive Gestal­tung und Förderung der Branchen­ziele auf poli­tis­ch­er Ebene für eine nach­haltige Neue Mobilität 
  • Nähe zu Min­is­te­rien sowie Ver­net­zung mit poli­tis­chen Entschei­dungsträgern auf Regional‑, Bun­des- und EU-Ebene 
  • Zugang zu den Experten im Par­la­men­tarischen Beirat 
  • Gemein­same Stel­lung­nah­men zu poli­tis­chen Entschei­dun­gen, und Gesetzgebungsverfahren 
  • Mitwirkung bei Son­derkom­mis­sio­nen und Task Forces

Eine BEM-Mit­glied­schaft verbindet die soziale, ökonomis­che und ökol­o­gis­che Her­aus­forderung mit den Chan­cen der eMo­bil­ität und des Sus­tain­abil­i­ty Devel­op­ments und ver­ankert diese nach­haltig in der Gesellschaft.

BEM-Held:innen gesucht

Seit über 11 Jahren set­zen wir uns erfol­gre­ich dafür ein, dass im Rah­men der Energie- und Mobil­itätswende eine nach­haltige Neue Mobil­ität auf Basis Erneuer­bar­er Energien die gesellschaftliche, poli­tis­che und medi­ale Stimme bekommt, die notwendig ist, um Verän­derung­sprozesse im Denken und Han­deln zu bewirken.

Über­all da, wo das passiert, wer­den Kli­ma- und Umweltschutzpoten­ziale im Verkehr nutzbar gemacht und unsere Städte und Quartiere wer­den lebenswert­er. Das geht nicht immer von heute auf mor­gen – aber wir kön­nen das deut­lich beschle­u­ni­gen. In Bezug auf die aktuelle Diskus­sion um Fein­staubbe­las­tun­gen ist es zudem nicht länger hin­nehm­bar, dass Poli­tik und Indus­trie trotz des Wis­sens um den Fak­tor Gesund­heit und der Tat­sache, dass wir über ein aus­gereiftes tech­nol­o­gis­ches Konzept für emis­sion­sarme Antriebe ver­fü­gen, nicht alles daran set­zen es bess­er zu machen.

Dieser Her­aus­forderung ein­er reich­weit­en­starken Presse- und Öffentlichkeit­sar­beit, ein­er lösung­sori­en­tierten Infor­ma­tionsver­mit­tlung und Akzep­tanzsteigerung für mehrere Ziel­grup­pen, natür­lich auf Fak­ten­grund­lage, trotz­dem emo­tion­al getrieben und real­is­tisch, motivierend, prax­isori­en­tiert, intel­li­gent und glaub­würdig – stellen wir uns im Rah­men unser­er Möglichkeit­en tagtäglich und haben – so lässt man uns wis­sen – hier auch schon viel erre­icht. Danke. Und jet­zt stellen Sie sich vor, wir machen das auf Kampagnenniveau..

Ich bin BEM-Heldin geworden weil..

»Meinen Beitrittsantrag habe ich gestellt, nach­dem ich Her­rn Sigl in Land­shut hören durfte. Sein Vor­trag war eine reine Wohltat, so voller Elan und gle­ichzeit­ig guter Argu­men­ta­tion. Ich habe an dem Vor­trag als eMo­bilist im Rah­men der Stern­fahrt der Umweltmesse teilgenom­men. Wir fahren seit knapp drei Jahren eine Renault Zoe und nun, seit Fre­itag auch noch einen Nis­san Leaf – und keinen Ver­bren­ner mehr. Wir haben den Luxus eines eige­nen Haus­es mit eigen­er Lademöglichkeit.

Viele unser­er Bekan­nten haben das nicht. Sie hät­ten gerne ein Elek­troau­to, haben aber keine Möglichkeit zu laden, sei es, dass sie über­haupt keinen eige­nen Stellplatz haben (Lat­er­nen­park­er), sei es, dass sie in einem Mehrparteien­haus wohnen, entwed­er zur Miete und der Ver­mi­eter block­iert, oder als Woh­nung­seigen­tümer, die an der Mehrheit in der Woh­nung­seigen­tümerver­samm­lung scheit­ern. Ich freue mich, im BEM eine zugkräftige Vere­ini­gung gefun­den zu haben, die sich dafür ein­set­zt, diese sehr unbe­friedi­gende Sit­u­a­tion zu verbessern. Vie­len Dank dafür.«

– Hei­di Kreil aus Scheyern

#1000HELDENGESUCHT

Wir wollen den Club der Willi­gen ver­größern. Um noch schlagkräftiger zu wer­den, suchen wir 1.000 BEM-Helden, die unser Engage­ment mit ein­er Einzelmit­glied­schaft iHv. 150 Euro im Jahr unter­stützen. Das macht uns finanziell unab­hängiger und deut­lich hand­lungs­fähiger. Und natür­lich sehr dankbar.

Heute BEM-Mit­glied wer­den und ein Jahr gratis das Mag­a­zin elek­tro­mo­bil erhal­ten!

Nach oben