Folgt uns auf

Dynamic Featured Image

Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH

Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH – »frankfurtemobil«

Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH initiiert und koordiniert seit 2009 Projekte im Bereich Elektromobilität, um den Verkehr in der Stadt umweltfreundlicher zu gestalten. Durch einen Beschluss des Frankfurter Stadtparlaments, Frankfurt im Bereich der Elektromobilität zu einem Vorreiter zu machen, wurde der Grundstein für die Aktivitäten gelegt. Mit dem Strategiepapier »Elektromobilität im Jahr 2025 in Frankfurt am Main« wurde mit Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft ein Maßnahmenplan erarbeitet, der die Einführung und Nutzung von alternativen Antrieben und neuen Mobilitätslösungen in Frankfurt am Main fördern soll.

Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH wurde beauftragt, die Projekte in der Stadt zu konkretisieren und weiter voranzubringen. Unter der Dachmarke »frankfurtemobil« werden Projekte unterschiedlicher Akteure zentral vorgestellt und vermarktet.

Die Wirtschaftsförderung Frankfurt beteiligte sich an den europäischen Projekten EVUE, EVUE 2.0 (Electric Vehicles in Urban Europe) und E-FACTS (Electric Vehicles for Alternative City Transport), um sich aktiv über die Einführung der Elektromobilität im urbanen Umfeld auszutauschen und operative Projektansätze gemeinsam mit anderen europäischen Städten zu entwickeln. Weitere Partnerstädte waren hierbei u. a. London, Stockholm, Oslo, Madrid, Lissabon und Arnheim.

Ausgewählte Projekte

Handwerkerprojekt
Um den gewerblichen Einsatz von Elektrofahrzeugen zu fördern und wissenschaftlich zu untersuchen, entwickelten das Land Hessen und die Städte Frankfurt und Wiesbaden das Projekt »erster! Das Handwerk fährt emobil«. Handwerksbetriebe mit Sitz in Frankfurt und Wiesbaden erhielten eine Förderung von bis zu 6.000 € für den Erwerb eines neuen Elektrofahrzeuges. Die gebrandeten Fahrzeuge werden drei Jahre lang gewerblich eingesetzt.

Beschaffung von E-Fahrzeugen in der kommunalen Flotte
Im Rahmen der Beschaffungsinitiative der Stadt Frankfurt am Main wurde Ämtern und städtischen Gesellschaften ein finanzieller Zuschuss gewährt, der die höheren Anschaffungskosten gegenüber herkömmlich betriebenen Fahrzeugen kompensieren sollte. Bis Ende 2015 konnten 35 konventionell angetriebene Fahrzeuge durch emissionsarme Elektrofahrzeuge ersetzt werden.

E-PORT AN – Elektromobilität am Frankfurter Flughafen
Das Gesamtprojekt zielt darauf ab, das Rollen und Schleppen, die Beladung von Flugzeugen und den Zustieg von Passagieren durch Umstellung auf Elektrofahrzeuge umweltfreundlich zu gestalten.
⇢ www.e-port-an.de

Frankfurter Automobilausstellung mit Sonderschau Elektromobilität
In der Klassikstadt Frankfurt findet jährlich im April eine Automobilausstellung statt, bei der die Wirtschaftsförderung als Mitveranstalter das Thema Elektromobilität den Besuchern näher bringt und den Besuchern einen Überblick über bereits im Handel erhältliche Elektrofahrzeuge und deren Test bietet.

⇢ www.frankfurtemobil.de

Veröffentlicht am 16. März 2016