Schlagwort: Markus Emmert

BEM-Pressemitteilung: BEM auf der Power2Drive: Energie- und Mobilitätswelt wachsen zusammen

BEM-Pressemitteilung: BEM auf der Power2Drive: Energie- und Mobilitätswelt wachsen zusammen

11.05.2022 / BEM-Pressemitteilung

Proppevoll, hochtech­nisiert und mit weg­weisenden The­men-Verknüp­fun­gen präsen­tiert sich seit Mittwoch die Part­ner­messe des Bun­desver­ban­des eMo­bil­ität (BEM), die Power2Drive Europe in München. Getrieben durch ehrgeizige Umweltziele blick­en Her­steller, Liefer­an­ten, Instal­la­teure, Flot­ten- und Energie­m­an­ag­er, Händler und Start-ups in diesem Jahr auf die Vere­in­barkeit von Mobil­itäts- und Energiewende. eFahrzeuge als Power­bank und Erneuer­bares Energiede­pot für Strom­net­ze sind das Kern­bild dieser Sek­torenkop­plung, um deren Aus­bau sich die Fachmesse in den näch­sten drei Tagen dreht.

»Der Markt muss sich neu finden«

»Der Markt muss sich neu finden«

06.04.2022 / Abendzeitung München / Kun­den zit­tern um Förderung / Inter­view mit BEM-Vor­stand Markus Emmert

Lange Lieferzeit­en als Risiko für den Erhalt von Fördergeld ver­schärften die Prob­lematik, sagt Markus Emmert, Vor­stand und Fach­beirat des Bun­desver­bands eMo­bil­ität. Wenn etwa der Umwelt­bonus mit Investi­tion­skosten­zuschuss als Leas­ing-Anzahlung nicht in der geplanten Höhe fließe, »entste­ht ja ein Finanzierung-Gap, den ich entwed­er pri­vat zahlen muss, oder im Worst Case platzt sog­ar die ein oder andere Finanzierung. Das wäre höchst frus­tri­erend und ist das falsche Sig­nal«. Lief­er­eng­pässe seien immer enger gewor­den und durch den Krieg noch drama­tis­ch­er. Lieferzeit­en von zwölf Monat­en seien noch kurz, »teil­weise sind es 18, 24 Monate, das heißt, das ist alles nicht mehr wirk­lich plan­bar und kalkulier­bar«. Nach­frage und Bedarf nach Elek­tro­mo­bil­ität wür­den sich zwar nicht ver­ringern, so Emmert zur AZ. Allerd­ings werde sich der Markt »neu find­en« müssen, wenn Klarheit über Förderbe­din­gun­gen herrsche.

BEM schlägt Rückzahlungsverpflichtung für »Umweltbonus« vor

BEM schlägt Rückzahlungsverpflichtung für »Umweltbonus« vor

24.03.2022 / eco­men­to mit einem Vorschlag von BEM-Vor­stand Markus Emmert

Damit die von Bund und Indus­trie finanzierte Elek­troau­to-Kauf­prämie »Umwelt­bonus« nicht mehr für gewinnbrin­gende Export­geschäfte ins Aus­land miss­braucht wird, hat der BEM einen Reform-Vorschlag vorgelegt. In der Empfehlung zur »Weit­er­en­twick­lung des Umwelt­bonus und der Förderung von Elek­tro­fahrzeu­gen« rät der Ver­band zu ein­er Rückzahlungsverpflichtung.

Die Symbiose muss uns noch klarer werden

Die Symbiose muss uns noch klarer werden

31.03.2022 / Reflex Ver­lag in der F.A.Z. mit BEM-Vor­stand Markus Emmert / Green Future

BEM-Vor­stand Markus Emmert über das enge Zusam­men­spiel von Erneuer­bar­er Energie und eMobilität: Der Kli­mawan­del hat uns deut­lich vor Augen geführt, warum wir eine Abkehr von alter Indus­triepoli­tik benötigen. Der Krieg in der Ukraine macht mit brachialer Härte deut­lich, dass wir unsere Abhängigkeit von Energie und fos­silen Energieträgern lösen müssen. Und natürlich brauchen wir Frieden, um unsere tech­nis­che Exzel­lenz der Gesellschaft zugänglich zu machen.

Webinar: Die Immobilienwirtschaft trifft auf Elektromobilität — Recht und Praxis

Webinar: Die Immobilienwirtschaft trifft auf Elektromobilität — Recht und Praxis

SAVE-THE-DATE 05.04.2022 / Webi­nar / Osborne Clarke / Power2Drive

Gerne möcht­en wir Sie zum Webi­nar »Die Immo­bilien­wirtschaft trifft auf Elek­tro­mo­bil­ität — Recht und Prax­is« aufmerk­sam machen.

BEM-Pressemitteilung: Umweltbonus und Subventions-Missbrauch — BEM schlägt Rückzahlungs-Verpflichtung vor

BEM-Pressemitteilung: Umweltbonus und Subventions-Missbrauch — BEM schlägt Rückzahlungs-Verpflichtung vor

24.03.2022 / BEM-Pressemitteilung

Damit der staatlich finanzierte Umwelt­bonus für eFahrzeuge nicht mehr für gewinnbrin­gende Export­geschäfte ins Aus­land miss­braucht wird, hat der Bun­desver­band eMo­bil­ität e.V. (BEM) einen Reform-Vorschlag vorgelegt. In ein­er Empfehlung zur »Weit­er­en­twick­lung des Umwelt­bonus und der Förderung von Elek­tro­fahrzeu­gen« rät der alter­na­tive Wirtschaftsver­band zu ein­er Rückzahlungs-Verpflichtung.

Der Plan für das Stromtanknetz für alle

Der Plan für das Stromtanknetz für alle

21.03.2022 / Handelsblatt

Bun­desverkehrsmin­is­ter Volk­er Wiss­ing (FDP) will den stock­enden Aus­bau der Lade­in­fra­struk­tur für Elek­troau­tos voran­brin­gen. Dazu haben seine Beamten einen »Mas­ter­plan Lade­in­fra­struk­tur II« erstellt. Der Plan bein­hal­tet 74 Vorschläge, die »eine Gesamt­strate­gie aus planer­ischen, koor­dinieren­den, reg­u­la­torischen und inves­tiv­en Maß­nah­men« ergeben sollen. Das Papi­er befind­et sich in der Ressortab­stim­mung der Regierung. Es liegt dem Han­dels­blatt vor.

Bund will Auslandsgeschäfte von eAutohändlern »unattraktiv« machen

Bund will Auslandsgeschäfte von eAutohändlern »unattraktiv« machen

21.02.2022 / ener­gate mobil­ität mit einem Kom­men­tar von BEM-Vor­stand Markus Emmert / dz Daniel Zugehör

Das Bun­deswirtschaftsmin­is­teri­um (BMWK) bestätigt Unregelmäßigkeit­en bei der eAu­to­prämie. Es sei »nicht Sinn der Förderung, Geschäftsmod­elle zu unter­stützen beziehungsweise erst zu ermöglichen, bei denen geförderte Autos plan­mäßig kurz nach Ablauf der Min­desthaltedauer weit­er­verkauft wer­den«, erk­lärte eine Min­is­teri­umssprecherin auf ener­gate-Anfrage. Hin­ter­grund sind Berech­nun­gen des Cen­ters of Auto­mo­tive Man­age­ment (CAM), wonach ein erhe­blich­er Teil staatlich gefördert­er Elek­troau­tos unmit­tel­bar nach der für die Kauf­prämie maßge­blichen Min­desthaltedauer von sechs Monat­en gewinnbrin­gend ins Aus­land verkauft wer­den. Das CAM schätzt, dass im Jahr 2021 mehr als zwölf Prozent der eAu­tos davon betrof­fen waren — und damit 240 Mio. Euro an För­der­mit­teln nicht zweck­mäßig ver­wen­det wurden.

GEWIN — geimansam weiterbilden im Netzwerk

GEWIN — geimansam weiterbilden im Netzwerk

18.02.2022 / GEWIN

Das Bun­desmin­is­teri­um für Arbeit und Soziales startete 2021 einen Pro­jek­taufruf, um die Auto­mo­bil­branche inklu­sive der Zuliefer­be­triebe dabei zu unterstützen, die aktuellen und bevorste­hen­den Veränderungen und Umbrüche mitzuge­hen. Der Ansatz lautete: Weiterbildungsverbünde in der Automobilindustrie.

Nach oben