Folgt uns auf

Steht Deutschland sich mit einem schlechten Ladenetz für eAutos selbst im Weg?

25.07.2021 / RND Redaktionsnetzwerk Deutschland / © Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Schnell und günstig, flächendeckend, bequem und transparent: So soll das Ladenetz für Elektroautos einmal aussehen. Doch es gibt bisher zu wenig Schnellladestationen und nach wie vor drohen sich viele Verbraucher in einem undurchschaubaren Tarif-Dschungel zu verirren. Vor allem mit Blick auf Reichweite und Alltagstauglichkeit gebe es auf der Verbraucherseite weiterhin Vorbehalte gegenüber eFahrzeugen, sagte ADAC Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand. Deshalb seien Fortschritte bei der Ladeinfrastruktur so wichtig. »Laden muss so einfach werden wie Tanken. Aktuell ist das Laden häufig noch ein komplexer Vorgang – vor allem mit Blick auf die Bezahlmöglichkeit und die zahlreichen verschiedenen Tarife.«

Aus Verbrauchersicht wäre es wichtig, einheitliche Standards und bei den Preisen mehr Transparenz zu schaffen. Markus Emmert, Vorstand des Bundesverbandes eMobilität, sagte, der Kunde müsse im Voraus wissen, was sein Ladevorgang koste.

⇢ Den Artikel finden Sie hier
⇢ Marketresearchtelecast
⇢ FAZ
⇢ ZEIT Online

Veröffentlicht am 25. Juli 2021