Folgt uns auf

Deutschland hat geschlafen, die Welt nicht

31. Mai 2017 / 7. Tag der eMobilität

Am 31. Mai 2017 hat die Technische Hochschule Ingolstadt zum siebten Mal den Tag der eMobilität ausgerichtet. Einer der Referenten war Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität. Im Interview mit dem Donaukurier hat er vorab über aktuelle Themen und Trends gesprochen.

Gesetzt den Fall, Sie hätten den Plan, die Pfingstferien in Süditalien zu verbringen. Mit welchem Auto würde Sie fahren, wenn Sie die freie Wahl hätten?

Kurt Sigl: Das ist relativ einfach. Ich fahre das Auto gerade. Es ist ein Tesla Model S. Ich war gerade am Gardasee damit. Und der geht auch bis Süditalien, Kroatien oder Spanien. Das ist alles kein Problem. Das Fahrzeug kennt meinen Fahrstil und berechnet die Ladesäulen, die ich anzufahren habe. Und im Display sehe ich, wie die Säule erreichbar ist und wie schnell ich dort laden kann. Das dauert in der Regel zwischen 20 und 35 Minuten.

Das vollständige Interview können Sie hier nachlesen: ⇢ www.donaukurier.de

Veröffentlicht am 01. Juni 2017