Folgt uns auf

BEM-Delegation emobilisiert Malta

Der Bundesverband eMobilität war Mitte März auf Einladung der maltesischen Regierung im Rahmen einer Delegationsreise gemeinsam mit einigen Mitgliedsunternehmen auf Malta, um über die Elektromobilitäts-Strategie des Inselstaates zu sprechen.

Neben Finanzvorstand Michael Hofmann, Marketingvorstand Christian Heep und dem BEM EU-Repräsentanten Dr. Ingo Friedrich nahmen Ulf Schulte von Dornier Consulting, Maximilian Vetter von e8energy, Andreas Fröschl von FROSYS, C.-Friedrich Fahlberg von German E-Cars, Markus Emmert von IPM SYSTEM und ComBInation, Tito Das von Schroff sowie David Raphael Busutill von ParkPod die Gelegenheit wahr, sich mit verschiedenen Wirtschafts- und Regierungsvertretern auszutauschen.

Im Rahmen der Delegationsreise besuchten die Teilnehmer den staatlichen Energieversorger Enemalta, die Regulierungsbehörde für den Energiebereich (Malta Resources Authority), die Verkehrsbehörde Transport Malta, die maltesische Industrie- und Handelskammer sowie das Fachministerium für eMobilität. Am 15. März 2012 lud der Deutsche Botschafter in Malta, Dr. Hubert Ziegler, die gesamte BEM-Delegation zu einem gemeinsamen Abendessen ein, bei dem sie die Gelegenheit hatten Ihre Ideen und Projekte dem Ehrengast George Pullicino, Minister for Ressources and Rural Affairs, vorzustellen.

Im Nachgang der Reise lobte Christian Heep das fachlich hohe Gesprächsniveau und das konstruktive Engagement der Delegations-Teilnehmer, sowie das Interesse und die Bereitschaft Maltas, sich den Herausforderungen einer Neuen Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien zu stellen. »Die Deutsche Botschaft setzt mit Ihrem großen Engagement ein klares Zeichen für eine europaweite Kooperation im Bereich der Elektromobilität«, freute sich Michael Hofmann und machte deutlich, wie wichtig ein gemeinsames Handeln ist, um europaweit die Wertschöpfung in diesem Bereich zu sichern.

Veröffentlicht am 23. März 2012