Folgt uns auf

Strompreissenkung allein bringt eMobilität wenig

03. Juni 2020 / Tagesspiegel Background / von Jens Tartler

Selbst wenn sich die große Koalition darauf einigen könnte, den Strompreis deutlich zu senken, wäre das nicht der Durchbruch für die eMobilität. Experten sind sich einig, dass die Energiekosten nur ein Faktor unter vielen sind. Wichtig wäre auch eine höhere Belastung von Verbrennern.

BEM-Präsident Kurt Sigl sagt Tagesspiegel Background: »Eine Strompreissenkung wäre eigentlich so leicht. Die Börsenstrompreise sind niedrig, die Politik könnte die Stromsteuer senken. Aber es gibt zu viele Bremser in der Koalition.« Und selbst wenn sich Union und SPD auf eine Senkung einigen könnten, »werden sich die Anbieter der Ladeinfrastruktur auf ihre Investitionen berufen«. Und das Laden am Arbeitsplatz sei unabhängig vom Strompreis oft schwierig, »weil einige Arbeitgeber nicht mitspielen«. Das müsse sich ändern.

Den Artikel finden Sie hier

Veröffentlicht am 03. Juni 2020