Folgt uns auf

eMobilität ist mehr als ein neuer Antrieb

16. Dezember 2019 / Artikel erschienen im Handelsblatt »Perspektiven 2020 – Ein neues Jahr(zehnt) für die deutsche Wirtschaft«

BEM-Präsident Kurt Sigl zum Forum der Akteure:

Der Mühlstein hat sich in Bewegung gesetzt. Deutschland ist aktiv geworden. Wenn auch nur langsam, so haben sich Regierung und Industrie nun doch auf den Weg ins Zeitalter zur Elektromobilität gemacht. Mit dem Masterplan Infrastruktur und der Schaffung von einer Million Ladesäulen im öffentlichen Bereich bis 2030 soll der batterieelektrische Antrieb die Mobilitätswende auf deutschen Straßen anführen. Was zwischenzeitlich mehrfach in Frage stand, ist ökologisch wie technisch der sinnvollste Weg für verantwortungsvollen Umweltschutz. Die Fahrzeughersteller haben vor Jahren begonnen, Modelle zu entwickeln und das System zu testen. Mit der Freigabe durch die Politik erreicht die Reform jetzt die zweite Phase, in der es um den Roll-out geht, den Schritt in den Massenmarkt.

Natürlich ist die technische Entwicklung noch nicht bis zur Perfektion ausgereift, das war bei der Einführung des Volkswagens auch nicht anders. Die Geschichte des Autolandes Deutschland bestätigt uns darin, dass es Fehler geben wird und andererseits unsere Ingenieure und Entwickler noch viele Verbesserungen finden werden. Dennoch ist jetzt der Knoten gelöst, die Angst vor der Reform weicht dem Vertrauen in unseren Verstand. Und den werden wir brauchen. Denn: eMobilität ist mehr als ein neuer Antrieb. Um die neue Technologie dreht sich ein ganzes Ökosystem neuer Aspekte wie zum Beispiel die Ladestationen, der Energievertrag, die Werkstattfrage, Versicherung, Fahrzeugbedienung und vieles mehr, zu denen die Kunden ganzheitliche Beratung erwarten.

Das betrifft neben den Automobilherstellern übrigens auch die Energieversorger. Hier wird es im neuen Jahr mehr Informationen geben müssen und viele branchenübergreifende Gespräche. Das Potenzial ist erfreulich, die Perspektiven sind es auch: Mit dem Schritt in den Massenmarkt steigt die Aufmerksamkeit gegenüber den Kunden, die eFahrzeuge gewinnen durch bessere Ausstattung unter anderem mit der Schnell-Lade-Technologie CCS, die Industrie orientiert sich in Richtung Erneuerbare Energie, um eAutos in fünf Jahren CO2-frei zu produzieren und die Konkurrenz belebt das Geschäft. Welcome 2020!

Den Artikel finden Sie hier
Die Ausgabe »Perspektiven 2020 – Ein neues Jahr(zehnt) für die deutsche Wirtschaft« finden Sie hier

Veröffentlicht am 16. Dezember 2019