Folgt uns auf

8. BEM-Roundtable

BEM-Roundtable powered by BROSE-SEW
Strategien für die Entwicklung von Antriebssystemen

Der Bundesverband eMobilität hat gemeinsam mit seinem Mitgliedsunternehmen BROSE-SEW am 20. November 2012 verschiedene Vertreter der Automobil- und Zuliefererbranche nach Bruchsal eingeladen, um in exklusiver Runde richtungsweisende Fragen rund um den Themenschwerpunkt »Strategien für die Entwicklung von Antriebssystemen« zu diskutieren.

Die BROSE-SEW ELEKTROMOBILITÄTS GmbH & Co. KG ist im Jahr 2011 mit der Aufgabenstellung gegründet worden, elektrische Antriebssysteme für batteriebetriebene Fahrzeuge und Hybridfahrzeuge sowie Lösungen für die induktive Ladetechnologie zu entwickeln und zu produzieren. »Wir wollten den BEM-Roundtable dazu nutzen, unsere Lösungen für eine Neue Mobilität vorzustellen – dazu gehören sowohl der eigentliche Elektromotor als auch die dazugehörige Leistungselektronik«, so Wolfgang Sczygiol, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens.

»Im Gespräch mit den anwesenden Fachleuten wurde wieder einmal klar, wie wichtig insbesondere der Austausch in kleiner Runde für die noch junge Elektromobilitäts-Branche ist. Im Fokus der Veranstaltungen standen grundlegende Fragen: Wie sieht der Antriebsstrang der Zukunft aus? Welche Technologie wird sich durchsetzen? Welche Rolle spielt der Aspekt Sicherheit?Und wie schafft man es, diese Dinge in Serienreife zu produzieren? Fragen, die zu einem sehr interessanten und intensiven Austausch geführt haben, der mich am Ende davon überzeugt hat, dass die Branche technologisch sehr viel besser aufgestellt ist, als gemeinhin nach außen kommuniziert wird«, betonte Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität, im Nachgang der Veranstaltung.

»Der Erfolg der Veranstaltung lag vor allem in der Möglichkeit der Vernetzung mit für uns wichtigen Vertretern aus der Automobilbranche. Als noch junges Unternehmen benötigen wir genau diese Kontakte. Auf der anderen Seite hatten wir die Gelegenheit, den anwesenden Automobilherstellern zu zeigen, dass wir ihre speziellen Anforderungen verstehen und diese in unseren Produkten integrieren können«, erklärte Sczygiol abschließend.

Die BROSE-SEW ELEKTROMOBILITÄTS GmbH & Co. KG ist ein im Februar 2011 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen des Coburger Automobilzulieferers Brose und des Bruchsaler Antriebspezialisten SEW-EURODRIVE.

Mit der gebündelten Kompetenz entwickelt, fertigt und vermarktet Brose-SEW Antriebs- und Ladesysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge – vom Pedelec bis zum eSportwagen am Standort in Bruchsal. Durch das in Jahrzehnten aufgebaute Fachwissen beider Mutterunternehmen kann BROSE-SEW optimal auf die Wünsche der Automobilbranche bei Motorkonzeption und Leistungsklasse eingehen.

Veröffentlicht am 07. Dezember 2012