Folgt uns auf

Stunde der Abrechnung: Strom tanken und bezahlen

23.08.2021 / vivanty / © Foto: picture alliance/dpa/dpa-tmn | Zacharie Scheurer

Rund 24.500 Stromtankstellen mit unterschiedlich vielen Ladepunkten gibt es derzeit in Deutschland. Besonders gut ist die Versorgung in Ballungszentren und entlang der Autobahnen. »War es vor ein paar Jahren aufgrund weniger Lademöglichkeiten noch schwierig mit dem eAuto vom Norden in den Süden zu fahren, ist das heute absolut kein Problem mehr«, sagt Guy Weemaes vom Portal GoingElectric.de. Dieses veröffentlicht Statistiken und News über Stromtankstellen, Ladekartenanbieter und Elektromobilität. Die gerade veröffentlichte neue Ladesäulenverordnung sieht vor, dass an allen neuen, öffentlichen Stromtankstellen auch Zahlungen mit Kredit- und Girokarten möglich sein müssen. Bestehende Ladesäulen müssen jedoch nicht vollumfänglich nachgerüstet werden.

Dem Bundesverband eMobilität geht das noch nicht weit genug. »Es ist gut, wenn dann auch Autofahrer ohne Smartphone mit ihrer Bankkarte bezahlen können«, sagt Markus Emmert vom BEM. »Darüber hinaus jedoch müssten alle gängigen Payment-Methoden auch an Ladesäulen möglich sein und dazu zählen auch die NFC-Technik und das Bezahlen via Smartphone, wie wir es aus dem Einzelhandel kennen.«

Den Artikel finden Sie hier

Veröffentlicht am 24. August 2021