Folgt uns auf

Regierung löst Problem mit der Eichverordnung

Artikel erschienen auf ⇢ www.tagesspiegel.de / 10. Februar 2017

Das Taxameterproblem von Elektroautos soll demnächst durch eine Novelle der Mess- und Eichverordnung gelöst werden. Jetzt dürfen Taxifahrer auch Tesla fahren.

Die Zulassung von Elektrotaxis war Ende 2016 erheblich erschwert worden. Seitdem werden sie nur dann auf die Straße gelassen, wenn der Autobauer sie selbst als Taxis ausgerüstet hatte. Das will die Regierung nun wieder korrigieren. Bis zum Inkrafttreten der neuen Mess- und Eichverordnung im November 2016 durften auch spezialisierte Dienstleister einen Streckenzähler und das Taxameter in Fahrzeuge einbauen und sie so zu Taxis umrüsten. »Seit der Neuordnung des Eichrechts dürfen das nur noch die Autohersteller selbst«, berichtet der Taxiunternehmer Peter Köhl aus München.

Hintergrund war der Wunsch des Gesetzgebers, Manipulationen zu verhindern. Doch unter den Herstellern von Elektroautos bieten aktuell nur die Firmen Nissan und Mercedes Fahrzeuge mit einem sogenannten Taxipaket an. Köhl hatte für seine Flotte zwei Modelle des Tesla 3 bestellt, die er nun erst einmal nicht nutzen kann.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen: ⇢ www.tagesspiegel.de

Veröffentlicht am 13. Februar 2017