Folgt uns auf

EIB vergibt 15 Millionen Euro an The Mobility House für intelligente Ladetechnologie

18. August 2020 / Pressemeldung BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und The Mobility House, ein führender Anbieter von Ladelösungen, haben einen Finanzierungsvertrag über 15 Millionen Euro unterzeichnet, um die Integration von Elektrofahrzeugen in den Energiemarkt zu fördern. Mit dem Darlehen will das Technologieunternehmen mit Sitz in München die Forschung und Entwicklung seines intelligenten Lade- und Energiemanagementsystems ChargePilot beschleunigen. Das Ziel ist, europaweit mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen und sie optimiert und kosteneffizient in das Stromnetz zu integrieren. Gefördert wird das Projekt durch das Finanzierungsinstrument »InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor«, das aus Mitteln des aktuellen EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 finanziert wird.

Bidirektionales Laden, auch Vehicle-to-Grid (V2G) genannt, bringt die Energiewende voran und ebnet den Weg für eine schnellere Marktdurchdringung von erneuerbaren Energien und Elektrofahrzeugen. Autos stehen die meiste Zeit ungenutzt herum. V2G verbindet Elektrofahrzeuge dagegen auf intelligente Weise mit dem Stromnetz und trägt durch die Rückspeisung von Strom zur Stabilisierung des Netzes bei. ChargePilot erfüllt alle Anforderungen an Energie- und Datensicherheit und unterstützt intelligentes Laden und Entladen von Elektrofahrzeugen entsprechend dem Bedarf des Stromnetzes. Diese Technologie ist bisher einzigartig auf dem Markt. Sie ist herstellerunabhängig und basiert auf offenen Standards, um maximale Skalierbarkeit zu ermöglichen.

»E-Mobilität allein wird den Klimawandel nicht aufhalten. Aber sie ist ein wirksames Mittel, um den globalen Temperaturanstieg in tragbaren Grenzen zu halten«, sagte Ambroise Fayolle, EIB-Vizepräsident mit Aufsicht über Finanzierungen im Bereich Innovation. »The Mobility House hat eine Technologie mit großem Potenzial entwickelt, die elektrische Mobilität und die Nutzung erneuerbarer Energien attraktiver macht. Als Klimabank der EU fördert die EIB bahnbrechende Ideen auf diesem Gebiet. Wir freuen uns daher, ein Unternehmen zu unterstützen, das die Vision einer Zukunft ohne Emissionen hat – und die richtigen Instrumente, um diese Vision zu verwirklichen.«

Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend: »Bis 2050 könnten Elektrofahrzeuge bis zu 20 Prozent der Flexibilität sichern, die täglich benötigt wird. Das erscheint hoch gegriffen, doch Technologien wie diejenige, die wir heute mit Horizont 2020 unterstützen, zeigen, dass dieses Ziel erreichbar ist. Alle Szenarien weisen auf einen enormen Anstieg bei Elektrofahrzeugen hin. Wir müssen diese Chance nutzen und die dringend erforderliche Energiewende schaffen.«

Thomas Raffeiner, Gründer und CEO von The Mobility House: »Die Investition der EIB beweist, dass wir mit unserer Vision auf dem richtigen Weg sind. Sie zeigt, dass intelligent integrierte Elektrofahrzeuge einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele leisten. Wir danken der EIB für das Vertrauen, das sie in unser Team und unsere Technologie setzt.«

Mit dem Darlehen der EIB kann The Mobility House seine Position auf dem internationalen Markt weiter ausbauen – ganz im Sinne einer nachhaltigen Energiezukunft. Finanziert werden Aktivitäten des Unternehmens in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und weiteren europäischen Ländern. Durch die Nutzung von Elektrofahrzeugen als Energiespeicher im Stromnetz und eine günstigere E-Mobilität wird der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert. Dass die neutrale und offene Technologie des Unternehmens erfolgreich ist, hat sie bereits bewiesen: Sie wird in einer Reihe zukunftsorientierter Anwendungen eingesetzt, die den Nutzen von Elektrofahrzeugen für das Energiesystem aufzeigen, die CO2-Emissionen deutlich senken und Elektroautobesitzern Geld bringen.

Über die Europäische Investitionsbank
Die Europäische Investitionsbank ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Mittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen. Die EIB unterstützt auch Investitionen außerhalb der EU.

Über The Mobility House
Eine emissionsfreie Energie- und Mobilitätszukunft zu gestalten – das ist das Ziel von The Mobility House. Unsere Technologie verbindet die Automobil- und Energiebranche. Wir integrieren durch intelligente Lade- und Energielösungen Fahrzeugbatterien ins Stromnetz. Damit fördern wir den Ausbau erneuerbarer Energien, stabilisieren das Stromnetz und machen Elektromobilität günstiger.

Das Technologieunternehmen The Mobility House wurde 2009 gegründet und ist von den Standorten Zürich, München und Belmont (CA) weltweit aktiv. Unsere Privat- und Geschäftskunden begleiten wir bei ihrem Einstieg in die Elektromobilität durch die Planung, den Aufbau und den Betrieb einer individuellen Ladeinfrastruktur. Dabei arbeiten wir als neutraler Anbieter mit vielen Partnern wie Ladeinfrastrukturherstellern, Installationsbetrieben, Backendsystemen, Energieversorgern und Automobilherstellern zusammen.

Über die Finanzierungs- und Beratungsprodukte von InnovFin
Die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank-Gruppe (EIB und EIF) haben eine neue Generation von Finanzierungsinstrumenten und Beratungsdiensten für das EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 (2014–2020) entwickelt. Damit erleichtern sie innovativen Unternehmen den Zugang zu Krediten. Über die maßgeschneiderten Produkte von „InnovFin – EU-Mittel für Innovationen“ werden Mittel für Forschung und Innovation bereitgestellt. Gefördert werden kleine, mittlere und große Unternehmen sowie Projektträger, die in Forschungsinfrastruktur investieren. Das Finanzierungsinstrument unterstützt gezielt Projekte, die risikoreicher und schwieriger zu beurteilen sind als herkömmliche Investitionsvorhaben. Für solche Projekte ist die Kapitalbeschaffung oft besonders schwer.

„InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor“ stellt Darlehen, Darlehensgarantien und eigenkapitalähnliche Finanzierungen für innovative Demonstrationsprojekte bereit, die zum Umbau der Energiesysteme beitragen. Finanziert werden Projekte zwischen 7,5 Millionen Euro und 75 Millionen Euro unter anderem in den Bereichen erneuerbare Energien, intelligente Energiesysteme, Energiespeicherung, Kohlenstoffabscheidung und Kohlenstoffspeicherung/-nutzung. Damit soll der Sprung von der Demonstration zur Vermarktung leichter gelingen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Veröffentlicht am 19. August 2020