Folgt uns auf

Kategorie: Presse

BEM-Pressemitteilung: Wachsendes internationales Interesse: BEM informiert über deutsches Netzwerk Elektromobilität – Verband ernennt neue Auslandsvertreter

26.11.2021 / BEM-Pressemitteilung

Mit den ⇢ schwedisch-deutschen Innovationstagen zur Mobilität kommt der Bundesverband eMobilität (BEM) erneut dem gestiegenen Wunsch ausländischer Wirtschaftsvertretungen entgegen, mehr über die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland zu erfahren. Auf Einladung des schwedischen Botschafters Per Thöresson und der schwedischen Handelsvertretung Business Sweden informieren sich heute in Berlin unter Moderation des BEM verschiedenste Firmen, Start-Ups und Investoren über das e-mobile Angebot deutscher Anbieter. 

BEM-Pressemitteilung: Neue Elektromobilitäts-Initiative eDACH2030 unterzeichnet

10.11.2021 / BEM-Pressemitteilung / Neue Elektromobilitäts-Initiative eDACH2030 unterzeichnet - Verbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz rücken zusammen

Die Elektromobilitätsverbände BEM aus Deutschland, BieM aus Österreich und Swiss eMobility aus der Schweiz haben in Tirol eine länderübergreifende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Unter dem Titel eDACH2030 erklären die Organisationen ihre gemeinsamen Absichten zur Stärkung der Elektromobilität in den deutschsprachigen Ländern. Zu den Zielen gehören die gemeinsame Facharbeit in ausgewählten Themen, Abstimmungen und Positionsabgleich sowie gemeinsames Lobbying auf EU-Ebene.

BEM-Pressemitteilung: Elektromobilität & Zulieferer: BEM lobt wachsenden »Club der Willigen«

14.10.2021 / BEM-Pressemitteilung / Elektromobilität & Zulieferer: BEM lobt wachsenden »Club der Willigen« – Große Erwartungen an ökologisch-liberale Ampel-Koalition – Verband verbucht deutlichen Mitgliederzuwachs und gründet BEM-Akademie

Im Scheinwerferlicht der Produktpremiere des ersten vollelektrischen BAX-Lkw hat der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) seine Jahreshauptversammlung im nordrhein-westfälischen Wiehl abgehalten. Vor Ort beim Mitgliedsunternehmen BPW Bergische Achsen KG applaudierte die Vollversammlung am Donnerstag dessen ersten serienreifen 7,5 Tonner mit elektrischem Achsenantrieb, der gemeinsam mit dem BEM-Mitglied Paul Nutzfahrzeuge entwickelt wurde. Als Basisfahrzeug mit 200 Kilometer realer Akku-Reichweite und mit 3 Tonnen Zuladung kann der Transporter mit verschiedenen Aufbauten alltagsrelevant eingesetzt werden.

BEM-Pressemitteilung: Elektromobilität & Energierecht: BEM bringt Mindest-Anschluss-Leistung ins Gespräch

06.10.2021 / BEM-Pressemitteilung

Für den Hochlauf der Elektromobilität und die Absicherung der dazugehörigen Netzzugänge hat der Bundesverband eMobilität (BEM) die Grundversorgung deutscher Haushalte mit einer Mindestanschlussleistung von 3,7kW je dazugehörigen Stellplatz ins Gespräch gebracht. Auf der heute in München gestarteten Internationalen Fachmesse für Ladeinfrastruktur und Elektromobilität, Power2Drive, erörterte BEM-Vorstand Markus Emmert die Notwendigkeit abgesicherter Stromversorgung, die durch eine Grundversorgungspflicht deutscher Energieversorgungs-Unternehmen für Mobilität gewährleistet werden könne.

BEM-Pressehinweis: Webinare zur eMobilität aus Nutzersicht

04.10.2021 / BEM-Pressehinweis / Das Beste aus 12 Kundenstudien mit über 10.000 Befragten

Der Hochlauf der eMobilität erfolgt schneller als erwartet. Dabei gerät ein wichtiger Marktteilnehmer gerne aus dem Blick: Die Kunden. Aber ohne zahlungsbereite Kund:innen geht es nicht. Anbieter sehen sich mit drei Herausforderungen konfrontiert.

BEM-Pressemitteilung: Monopolkommission bestätigt Behörden-Versagen im Bereich Elektromobilität – BEM: Bundesrat kann Fehler bei Ladesäulen-Verordnung jetzt beheben

06.09.2021 / BEM-Pressemitteilung

Nachdem die Monopolkommission in der vergangenen Woche das Fehlen einer echten Marktstruktur im Bereich der öffentlichen Ladesäulen für Elektroautos per Gutachten bestätigt hat, sieht der Bundesverband eMobilität (BEM) erhöhte Chancen für eine Korrektur der am 17.09.2021 vom Bundesrat zu verabschiedenden Ladesäulenverordnung. Ziel ist es, einfaches Bezahlen mit gängigen Bezahlmethoden zum Mindeststandard zu machen.

Presse-Einladung zum BEM-Netzwerktreffen am 10.09.2021 bei Sono Motors in München

30.08.21

Die Facharbeit im Bundesverband eMobilität (BEM) hat eine Basis: in 19 Arbeitsgruppen diskutieren über 1.250 Teilnehmer:innen relevante und sektorübergreifende Fachthemen der Neuen Mobilität im Kontext der Energie- und Mobilitätswende. Regulär treffen sie sich in Online-Konferenzen und Remote-Formaten, selten kommen sie gleichzeitig live zusammen. Doch diesmal kommt es anders: nach über 150 Online-Meetings in 2020/2021 wird es Zeit, sich fachübergreifend persönlich zu treffen und miteinander zu diskutieren.

BEM-Pressehinweis: Anstelle von Verkehrs- besser auf umfassende Mobilitätspolitik setzen – BEM-Fachbeirat stellt neuen Aufruf vor

23. August 2021

In einem neuen Aufruf unter dem Titel »Acht Maximen für eine bessere Mobilität« hat sich der Fachbeirat des Bundesverbandes eMobilität (BEM), Dr. Hans-Peter Kleebinder, gemeinsam mit weiteren Experten des akademischen Fachbereichs für einen umfassenden Ansatz in Sachen Mobilitätswende ausgesprochen. »Damit die Veränderung der Mobilität trotz aller Widerstände gelingt, müssen alle mit anpacken: die Menschen, die Städte und Gemeinden, die an der Wertschöpfung beteiligten Unternehmen, die alten und die neuen Firmen und der Gesetzgeber«, heißt es in dem ⇢ Papier der Universität St. Gallen.

BEM-Pressestatement zum Enteignungs-Vorwurf des VDA

10. August 2021

Tagesaktuelle Medien zitieren heute die Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie, Hildegard Müller, mit Warnungen vor möglichen Fahrverboten für Autos mit Verbrennungsmotoren: »Das wäre nichts anderes als eine Enteignung.«

Energate-Gastkommentar von BEM-Präsident Kurt Sigl: 1 Million eAutos: Noch lange kein Game-Changer

08.07.21 / Energate-Gastkommentar von BEM-Präsident Kurt Sigl

»Wir werden unser Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020, das jedermann für unerreichbar gehalten hat, in diesem Juli erreichen, also mit nur einem halben Jahr Verspätung.« Mit diesem Satz lies sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Interview mit dem Tagesspiegel Anfang Juli exklusiv zitieren. Ganz offenbar will der Minister Etappenziele feiern, obwohl es nichts zu feiern gibt. Denn weder ist die Zahl wirklich erreicht, noch sind es klimafreundliche eAutos allein, auf die sich der Minister und alle, die die Nachricht verbreiten, berufen. In der vom Minister gewählten Berechnung werden sie in einen Topf geworfen - die reinen eAutos (BEV) und die inzwischen viel kritisierten Plug-in-Hybride (PHEV). Zu oft werden letztere als Verbrenner genutzt und verbrauchen dann auch noch mehr umweltschädlichen Treibstoff als ein normaler Diesel oder Benziner.