Folgt uns auf

Bereit für den Wandel – Statement von BEM-Vize-Präsident Christian Heep

Juni 2018 / Artikel erschienen in der Heftbeilage inpact des Magazins CAPITAL

Um die Luftverschmutzung zu reduzieren und die Attraktivität der eMobilität zu verbessern, schlägt der BEM vor, die Ladung von eFahrzeugen an öffentlichen Ladesäulen mit kostenlosem Strom für vorerst drei Jahre zu fördern und zusätzlich in den flächendeckenden Ausbau von Ladeinfrastruktur zu investieren. Langfristig sehen wir die Wertigkeit von Strom sowieso nicht im Verkauf, sondern in der Mög­lich­keit, Strom bei Lastspitzen zu speichern und bei Bedarf wieder abzugeben.

Dieses bidirektionale Smart-Grid verbessert die Integration Erneuerbarer Energien ins Stromnetz. Dies wäre ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell, das nicht auf eine hohe Vergütung für Ladestrom setzt, sondern ein paritätisches Erlösmodell, das bei hoher Beteiligung auch die eFahrzeug-Nutzer monetär berücksichtigt. Zudem fordert der BEM eine Kaufprämie, die ausschließlich für umweltfreundliche Fahrzeuge eingesetzt werden muss. Eine Prämie für Verbrenner-Fahrzeuge lehnt der Bundesverband genauso entschieden ab wie die weitere Subventionierung von Dieselkraftstoffen.

Forum der Akteure

Veröffentlicht am 25. Juni 2018