Folgt uns auf

Nachlese zum 4. Elektromobilitätskongress des Landes Hessen

23. Oktober 2019 / Photos: Hessen Agentur/Foto: J. Braune, Kongresshalle Gießen

Auf dem mit rund 400 Teilnehmern gut besuchten 4. Elektromobilitätskongress des Landes Hessen drehte sich in diesem Jahr alles um das Thema Ladeinfrastruktur. Die Veranstaltung wurde zum vierten Mal von BEM-Mitglied HA Hessen Agentur (Geschäftsstelle Elektromobilität bei der LandesEnergieAgentur), in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband eMobilität e.V., ausgerichtet.

»Die eMobilität steht angesichts der enormen Investitionen der Hersteller in neue Fahrzeugmodelle kurz vor dem Durchbruch. Der Markthochlauf ist jedoch wesentlich abhängig von der Verfügbarkeit und Verlässlichkeit von Schnell- und Normalladestationen« erläuterte Prof. Dr. Stefan Bratzel, Center of Automotive Management (CAM) in seiner Keynote.

Auch nach Ansicht des Moderators Markus Emmert (Wissenschaftlicher Beirat des BEM und Leiter der BEM-Arbeitsgruppen) ist die Ladeinfrastruktur das zentrale Element der Mobilitätswende. »Sie ist das zwingend notwendige Bindeglied zwischen Energiewirtschaft und Automobilwirtschaft.« Doch wer ist eigentlich für deren Ausbau zuständig? Diese Frage und der Weg zur Umsetzung wurden insbesondere im Fachforum für »Kommunen«, einem von drei parallelen Sessions, moderiert von Susanne Weiß (Leiterin der BEM-Landesvertretung Hessen), intensiv diskutiert.

 Download der Vorträge
⇢ BEM-Mitglied HA Hessen Agentur

Veröffentlicht am 01. November 2019