Folgt uns auf

Kombinierte CarSharing-Systeme – ein neues CarSharing-Produkt nimmt Fahrt auf

11. Mai 2021 / PM Bundesverband CarSharing

CarSharing-Kund*innen können sich über ein neues Angebot freuen, das in immer mehr Städten verfügbar wird: Kombinierte CarSharing-Systeme. Kombinierte Systeme vereinen das stationsbasierte CarSharing mit dem free-floating CarSharing – bei einem Anbieter, in einer App und in einem Tarif. Kund*innen und Kommunen profitieren gleichermaßen.

Stationsbasiertes CarSharing ist verlässlich, berechenbar und preiswert. Es ist damit ein idealer Ersatz für einen eigenen Pkw. Die Nutzung erfordert allerdings manchmal Planung im Voraus. Free-floating CarSharing erlaubt Open-End-Buchungen und One-way-Fahrten, es gilt daher bei vielen CarSharing-Kund*innen als besonders flexibel. Free-floating CarSharing ist aber auch vergleichsweise teuer und die Verfügbarkeit ist wenig berechenbar. Kombinierte CarSharing-Systeme vereinen nun beide CarSharing-Varianten in einem Produkt – zu den günstigen Preisen des stationsbasierten CarSharing. Kund*innen können vor jeder Fahrt wählen, welche CarSharing-Variante sie nutzen wollen.

Erste Studien belegen eine hohe verkehrsentlastende Wirkung
Die verkehrsentlastende Wirkung des stationsbasierten CarSharing ist seit langem durch zahlreiche Studien erwiesen, für das free-floating CarSharing liegen jedoch auch Studien vor, die keine oder nur eine sehr geringe verkehrsentlastende Wirkung zeigen. In ersten Begleitforschungen zeigt sich nun, dass Kombinierte CarSharing-Systeme eine dem stationsbasierten CarSharing vergleichbare, hohe verkehrsentlastende Wirkung haben, obwohl sie auch free-floating Fahrzeuge einbinden. Gunnar Nehrke, Geschäftsführer des Bundesverband CarSharing e.V. erklärt:

»Stationsbasierte Fahrzeuge sind die Basis der verkehrsentlastenden Wirkung des CarSharing. Kombinierte CarSharing-Systeme binden free-floating Fahrzeuge auf eine Weise in das stationsbasierte System ein, die die verkehrsentlastende Wirkung erhält oder sogar verbessert. Das macht Kombinierte Systeme für Kund*innen und Kommunen gleichermaßen interessant.«

Kombinierte CarSharing-Systeme sind derzeit in 20 deutschen Städten verfügbar – mit steigender Tendenz. Allein in 2020 sind 6 neue Orte hinzugekommen. Während reine free-floating Flotten nur in Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern einsetzbar sind, können Kombinierte Systeme auch in kleineren Städten erfolgreich betrieben werden.

Weiterführende Informationen zu den neuen Kombinierten CarSharing-Systemen finden Sie im aktuellen ⇢ Fact Sheet des bcs. Alle relevanten Zahlen zum CarSharing in Deutschland finden Sie in einem weiteren neu erschienenen ⇢ Fact Sheet.

Über den bcs:
Der Bundesverband CarSharing e.V. ist der Dachverband der deutschen CarSharing-Anbieter. Ziel des Verbandes und seiner Mitglieder ist es, den Autobestand und Autoverkehr zu vermindern und die Umweltbelastung durch den motorisierten Individualverkehr zu verringern. Der bcs fördert CarSharing als moderne Mobilitätsdienstleistung und strebt eine Vernetzung mit dem öffentlichen Nahverkehr an. Weitere Informationen zum Thema CarSharing, zur verkehrsentlastenden Wirkung der Dienstleistung und zu den politischen Forderungen des bcs finden Sie auf
www.carsharing.de

Veröffentlicht am 12. Mai 2021