Folgt uns auf

Grußwort von Cem Özdemir

September 2020 / Auszug Grußwort von Cem Özdemir / MdB Bündnis 90/Die Grünen / Vorsitz Verkehrsausschuss

Wir sehen ein Ergebnis von Versäumnissen in der Automobilwirtschaft. Und es ist Ergebnis einer ängstlichen Politik der letzten Jahre, in denen Technologieoffenheit zu oft verwendet wurde als Synonym für Prokrastination. Zu lange setzten sowohl Autobauer als auch die Bundesregierung auf das klassische Geschäftsmodell, das seit den Anfangstagen des Autos im Wesentlichen unverändert geblieben ist. Aber genau dieses traditionelle Erfolgsmodell wird längst herausgefordert: Autos fahren zunehmend vernetzt, autonom und tanken Erneuerbare. Die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens bedeutet schlicht und einfach die Abkehr von fossilen Kraftstoffen.

Schaut man ganz genau hin, dann ist das Nein zur Kaufprämie für fossile Verbrenner das erste Mal so etwas wie ein schüchternes Bekenntnis dazu, dass die Politik es jetzt tatsächlich erst meint, mit dem unumkehrbaren Übergang zur emissionsfreien Mobilität. Und der sprunghafte Anstieg der Verkaufszahlen für eAutos in den letzten Monaten zeigt, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher das Signal aufgreifen.

Gerade weil es um den Erhalt von Arbeitsplätzen geht, ist es entscheidend, dass die klimafreundlicheren Autos zum wirtschaftlichen Erfolgsmodell werden. Statt Reichweitenangst und Nostalgie wünsche ich mir, dass wir als Politik ein klares Bekenntnis dazu abgeben, dass Autos in Zukunft vor allem elektrisch unterwegs sind. Die Ergebnisse rund um die Kaufprämie sind ein Anfang. Eine weitere Orientierung könnte der schrittweise Abbau der Dieselsubventionen sein, denn wer Neues fordert, darf nicht länger Altes fördern.

Der Bundesverband eMobilität leistet in dieser Debatte einen wichtigen Beitrag, indem er die Klima- und Effizienzvorteile der elektrischen Mobilität darstellt und wichtige Impulse dafür gibt, wie Wirtschaft und Umwelt erfolgreich zusammen kommen können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg für Ihre weitere Arbeit und eine gute Jahreshauptversammlung.

⇢ Das vollständige Grußwort von Cem Özdemir finden Sie hier

Veröffentlicht am 24. September 2020