Folgt uns auf

Ein Masterplan für klimaneutralen Verkehr

22. Oktober 2020 / Agoren Energie- und Verkehrswende mit Stiftung Klimaneutralität / BPK / Photo: © PPAMPicture/iStock

Wie kann Deutschland bis 2050 klimaneutral werden, ohne Verzicht zu leisten? Die Thinktanks Agora Energiewende und Verkehrswende sowie die Stiftung Klimaneutralität haben es von Wissenschaftlern durchrechnen lassen. Die Lösung ist ein großes, ökonomisch optimiertes Investitionsprogramm. Es wäre finanzierbar und würde die Lebensqualität der Menschen steigern.

Der frühere Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Baake von der recht jungen Stiftung Klimaneutralität sagte: »Die Erneuerbaren sind schon heute preisgünstiger als fossiler Strom. Das heißt, es ist kostengünstiger, die Welt zu retten, als sie zu ruinieren.« Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende, warnte mit Blick auf den zögerlichen Ökostrom-Ausbau durch die große Koalition: »Was im Erneuerbare-Energien-Gesetz angelegt ist, reicht nicht annähernd«. Vor dem Hintergrund der in den nächsten 30 Jahren benötigten Mengen an Grünstrom sagte Graichen: »Wer sich gegen die Erneuerbaren stellt, stellt sich gegen den Standort Deutschland.«

Die Pressemeldung finden Sie hier
Bundespressekonferenz / Jung & Naiv: Wie kann Deutschland bis 2050 klimaneutral werden?! 

Veröffentlicht am 22. Oktober 2020