Folgt uns auf

Kategorie: Politik

BEM-Pressemitteilung: Bundesverband eMobilität e.V. vertritt die Interessen des Mittelstands

Berlin. 29. April 2010. Der Bundesverband eMobilität fordert die schnelle Integration von Elektromobilität im Alltag der Menschen. »Elektromobilität muss jetzt praxisnah auf den deutschen Straßen umgesetzt werden. Wir fordern deshalb ein 100.000 Elektroauto-Programm, wie bereits von McKinsey vorgeschlagen, das in wenigen Jahren umgesetzt werden muss«, betont BEM-Präsident Kurt Sigl.

BEM-Pressemitteilung: Chancen und Herausforderungen für den Mittelstand

Berlin. 22. April 2010. Auf dem 2. BEM-Roundtable kamen auf Einladung vom Bundesverband eMobilität mittelständische Vertreter aus der Solarbranche, Hersteller und Entwickler von Elektrofahrzeugen sowie Systemzulieferer gemeinsam mit Vertretern vom Bundeswirtschaftsministerium, der Beratungsbranche und verschiedener Verbände zusammen. Im Fokus der ganztägigen Diskussionsrunde standen die Chancen und Herausforderungen, die sich durch den wachsenden Zukunftsmarkt Elektromobilität für den Mittelstand ergeben und die Potenziale für Elektromobilität in Kombination mit Photovoltaik.

Experten begrüßen Elektroauto-Privilegien

Experten begrüßen weitgehend Privilegien für Elektrofahrzeuge im Straßenverkehr. Dies wurde deutlich bei einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der es um einen Gesetzentwurf der Bundesregierung (18/3418) zur »Bevorrechtigung der Verwendung elektrisch betriebener Fahrzeuge« ging.