Folgt uns auf

Kategorie: Politik

Offener Brief: Keine Energiewende ohne Mobilitätswende

Berlin, 02. April 2014 Sehr geehrter Herr Bundesminister Gabriel, die Krim-Krise hat uns einmal mehr vor Augen geführt, wie problematisch die große Abhängigkeit von russischen Öl- und Gaslieferungen ist. Wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist, betrachten Sie die russischen Energielieferungen derzeit allerdings als alternativlos. Wir erlauben uns, Ihnen an dieser Stelle zu widersprechen und möchte Ihnen einen alternativen Lösungsweg vorschlagen: Lassen Sie uns doch gemeinsam alle Kräfte bündeln und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Bundesrat: Kostenloses Parken für Elektroautos geplant

Münster - Grund zur Freude für Nutzer von Elektrofahrzeugen und andere besonders emissionsarme Kraftfahrzeugen. Nach einem Gesetzentwurf des Bundesrates könnte es für die Nutzer schon bald exklusive Parkplätze sowie eine Befreiung von Parkgebühren im öffentlichen Verkehrsraum geben. Bislang gibt es dazu in den Bundesländern keine klaren Gesetzesgrundlagen. Der Bundesrat hat deshalb in einem Entwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) vorgeschlagen, eine gesetzliche Regelung zu definieren.

Offener Brief fordert Politiker auf, bei alternativen Antrieben voranzugehen

Das Zaudern und Warten der Bundesregierung in Sachen Elektromobilität wird von Vielen kritisiert. Nun äußert sich der Präsident des Bundesverband eMobilität (BEM) Kurt Sigl mit einem eindringlichen offenen Brief (pdf) zur geplanten Umrüstung des Fuhrparks der Bundesregierung. Denn wie der Zufall es will, droht der Firma Rocvin die Insolvenz. Sie hat bisher die Fahrbereitschaft des deutschen Bundestages mit jährlich 155.000 Fahrten und 1.500.000 Kilometern bewerkstelligt. Zwischenzeitlich könnten Abgeordnete gar auf Taxis umsteigen müssen.

Bundesverband eMobilität fordert rasche Umrüstung des Bundestags-Fuhrparks auf Elektromobilität

Der Präsident des Bundesverbands eMobilität e.V. (BEM), Kurt Sigl, hat einen offenen Brief an den Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert zum Thema »Umrüstung des Bundestagsfuhrparks auf Elektromobilität« geschickt. Eine rasche Umrüstung wäre ein wichtiges Signal für die Öffentlichkeit und die gesamte emobile Branche, heißt es in dem Schreiben, das parallel auch an die Fraktionsvorsitzenden der vier Bundestagsparteien ging.

Offener Brief: Umrüstung des Bundestagsfuhrparks auf eMobilität

Berlin, 05. Dezember 2013 Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident, wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist, droht der Fahrbereitschaft des Bundestags die Insolvenz. Sollte die vertragsmäßige Durchführung der Leistungen nicht mehr möglich sein, so heißt es weiter in einem Schreiben der Bundestagsverwaltung, müssten Abgeordnete zukünftig für ihre Mandatsfahrten auf Taxiunternehmen ausweichen.

Wahlprüfsteine

Vor dem Hintergrund der Bundestagswahl am 22. September 2013 haben wir die im Bundestag vertretenen Parteien in der Ausgabe 12 der NEUEN MOBILITÄT um ein ausführliches Feedback zum Thema Elektromobilität gebeten. Welche Maßstäbe legen CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE sowie FDP an, wenn es um die Gestaltung der Verkehrswende in der nächsten Legislaturperiode und darüber hinaus geht? Welche konkreten Maßnahmen haben sie auf ihrer Agenda, um Elektromobilität langfristig auf unsere Straßen zu bringen?

BEM-Delegationsreise nach Malta

Vom 27. bis 30. November 2012 reiste bereits zum zweiten Mal eine Delegation von BEM-Mitgliedsunternehmen nach Malta, um die Elektromobilitäts-Strategie des Inselstaates zu konkretisieren und den internationalen Austausch im Bereich Neue Mobilität weiter auszubauen. Neben BEM-Finanzvorstand Michael Hofmann nahmen Sepp Essl von E4you, Ernst Thaller, Ingenieurbüro Thaller, BEM-Beirat und Geschäftsführer der smartlab innovations Dr. Mark Steffen Walcher, Marcus Pauels von Smith Electric Vehicles und Jörg Ewald von GESPA die Gelegenheit wahr, an der von der Maltesischen Handelskammer, dem German Maltese Business Council und der deutschen Botschaft in Valletta organisierten »National Conference on eMobility« teilzunehmen und sich mit verschiedenen Wirtschafts- und Regierungsvertretern auszutauschen.

Wir elektromobilisieren den Bundestag: SPD-Bundestagsfraktion

Berlin. 26. Oktober 2011. Der Systemwechsel hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen schonenden Neuen Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien betrifft branchen- und parteienübergreifend die gesamte Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund hat der Bundesverband eMobilität die Veranstaltungsreihe »Wir elektromobilisieren den Bundestag..!« initiiert.

Wir elektromobilisieren den Bundestag: Dr. Lutz Knopek, FDP

Berlin. 26. Mai 2011. Elektromobilität und Energiefragen stehen aktuell im Fokus der medialen und politischen Aufmerksamkeit. Der Systemwechsel hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen schonenden Neuen Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien betrifft Branchen und Parteien übergreifend die gesamte Gesellschaft. Der Bundesverband eMobilität will vor diesem Hintergrund nicht nur informieren, sondern insbesondere auch animieren.

Wir elektromobilisieren den Bundestag: Dr. Valerie Wilms, Bündnis 90 / Die Grünen

Berlin. 26. April 2011. Energiefragen stehen momentan im Fokus der politischen Aufmerksamkeit und verbinden sich immer stärker mit der Möglichkeit eines Systemwechsels hin zu einer emissionsfreien und Ressourcen schonenden Neuen Mobilität auf Basis Erneuerbarer Energien. Der Bundesverband eMobilität e.V. will dabei nicht nur informieren, sondern insbesondere auch animieren.