Folgt uns auf

Skoda-Händlerverband Jahreshauptversammlung 2019

11. November 2019

Auf ihrer jährlichen Versammlung haben Deutschlands Skoda-Händler ein insgesamt positives Fazit gezogen. Leicht sinkende Renditen, der Start in die eMobilität sowie die mangelnde Gesprächsbereitschaft des Importeurs bei Bonusthemen und Jahreszielvereinbarungen sorgten jedoch für reichlich Diskussionsbedarf.

»Die eMobilität kommt ins Rollen«

Das dominierende Thema der Veranstaltung war jedoch die Elektromobilität, die ab 2020 mit Modellen wie dem Citigo e iV und dem Vision iV sowie dem Inkrafttreten der neuen Händlerverträge zum 1. Dezember 2020 auch bei Skoda aktuell wird. Wie wichtig die neuen eModelle aus Sicht von Skoda sind, machte Deutschland-Chef Frank Jürgens in seinem Grußwort deutlich: »Es ist keine Frage mehr ob die eMobilität kommt. Sie kommt mit Macht!« Das sahen die Händlervertreter ähnlich. »Die eMobilität kommt ins Rollen«, so Peckruhn.

Was auf den Handel mit der eMobilität zukommt, war daneben auch noch Thema eines Impulsvortrags von Markus Emmert, Wissenschaftlicher Beirat des BEM, sowie einer ausgedehnten Podiumsdiskussion mit Vertreten von Handel und Importeur sowie Experten aus dem Elektrohandwerk.

Die VDS-Führung hatte Markus Emmert als Referenten gewonnen, um den Blick über den Tellerand hinaus zu werfen. Emmert machte den Händlern klar, dass Elektro keine Zukunftsfrage mehr ist, sondern mit den eBikes bereits ein Lifestyle-Thema.

Veröffentlicht am 13. November 2019