Folgt uns auf

Plug-in Hybrid Outlander für das Hessische Wirtschaftsministerium

Fahrzeugübergabe vor dem Wirtschaftsministerium in Wiesbaden / Photo v.l.: MMD Geschäftsführer Werner H. Frey, Karin Müller, Verkehrspolitsche Sprecherin der Grünen, Staatssekretär Mathias Samson, Robert Haase vom gleichnamigen Autohaus

Staatssekretär Mathias Samson vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) hat heute offiziell einen Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander übernommen. Das Fahrzeug wird auf dem Frankfurter Flughafen von der Luftaufsicht eingesetzt, die es für ihre speziellen Bedürfnisse hat umrüsten lassen.

»Wir begrüßen es, dass das Hessische Wirtschaftsministerium mit dem Einsatz unseres Fahrzeugs bei der Luftaufsicht ein klares Zeichen hin zur klimafreundlichen Mobilität setzt. Besonders im Vorfeldbereich auf kurzen bis mittellangen Strecken bis 52 Kilometer fährt der Plug-in Hybrid Outlander überwiegend elektrisch und schont so die Umwelt und senkt die Fuhrparkkosten. Durch den Allradantrieb kann er im Flughafenbereich auch einmal abseits der üblichen Wege eingesetzt werden«, beschreibt Werner H. Frey, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens MMD Automobile GmbH, die  Vorzüge des Fahrzeugs.

BEM-Präsident Kurt Sigl: »Wir freuen uns, dass unser langjähriges Mitgliedsunternehmen MMD Automobile zusammen mit dem Land Hessen die eMobilität weiter voran treibt.«

Hier können Sie den Artikel lesen
BEM-Mitgliedsunternehmen MMD Automobile GmbH

Veröffentlicht am 16. September 2016