Folgt uns auf

Großes Potenzial im Güterverkehr

21.05.2021 / eurotransport / Interview mit BEM-Vorstand Markus Emmert von Ilona Jüngst / Foto: Falko Speidel / Fotolia, ETM

Markus Emmert, Vorstand des Bundesverbands eMobilität, fordert notwendige rechtlichen Regelungen rund um das Thema Elektromobilität: »Die eMobilität hat viele Facetten, aber den richtigen Durchbruch gibt es erst in zwei Bereichen: dem Fahrradsektor, also mit eBikes und Co., und auch auf der Pkw-, beziehungsweise N1-Seite, was vor allem bedingt ist durch die Förderpolitik. Das finden wir auch sehr positiv. Es gibt auf der anderen Seite großes Ausbaupotenzial, etwa im Bereich Güterverkehr. Hier liegt doch noch vieles im Argen: sowohl auf der Anbieterseite, also bei dem, was Hersteller und Nachrüster auf dem Markt anbieten, als auch auf der Nachfrageseite. Dies geht aber einher mit den Investitionskosten und dem Thema Rechtsklarheit und Investitionssicherheit.«

»Das Klimaschutzziel 2030 bedeutet für die Logistik, dass dann rund 175.000 schwere Nutzfahrzeuge CO2-frei fahren müssen, um die Ziele auch nur annähernd zu erreichen – das ist eine Herausforderung. Daher besteht akuter Handlungsbedarf«, so BEM-Vorstand Markus Emmert im Interview mit ⇢ eurotransport.de.

Den Artikel finden Sie hier

Veröffentlicht am 22. Mai 2021