Folgt uns auf

Das Wichtigste ist, dass die jungen Leute weiter nerven

21. Mai 2019 / ⇢ Artikel erschienen auf www.spiegel.de

Sind die Forderungen von »Fridays for Future« weltfremd..? Nach den Forschern widersprechen jetzt auch Unternehmer dieser Kritik. Die »Entrepreneurs for Future« sagen: Die Schüler haben recht – und wir die geforderten Alternativen.

Tausend Unternehmen der innovativen Wirtschaft unterzeichneten bislang einen Forderungskatalog der Berliner Initiative »Entrepreneurs for Future«. Sie solidarisiert sich mit den von der Schwedin Greta Thunberg begonnenen Klimastreiks – ähnlich, wie es zuvor schon die Wissenschaftler-Initiative «Science for Future« getan hat. Zu den insgesamt acht Punkten gehören eine wirksame und planbar steigende CO2-Bepreisung für alle Sektoren, um die Energie- und Mobilitätswende zu beschleunigen, ein schneller Kohleausstieg und die Einhaltung des sogenannten 1,5-Grad-Ziels.

»Klar, dass der BEM hier mitgezeichnet hat und die Initiative nach Kräften unterstützt«, so BEM-Vize-Präsident Christian Heep.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

Veröffentlicht am 22. Mai 2019