Folgt uns auf

BEM-NEWSLETTER NR. 195

BEM-NEWSLETTER NR. 195

Hier können Sie sich die Online-Version des Newsletters ansehen:
BEM-NEWSLETTER NR. 195

BEM-BEM-Newsletter Nr. 195 / Schöne Feiertage

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe BEM-Mitglieder, Hallo,

zum Amtsantritt der Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hat der Bundesverband eMobilität seine Glückwünsche übermittelt und seine Erwartungen für die überfällige Energie- und Mobilitätswende in Deutschland sowie die gestaltete Vereinbarkeit aus Wohlstand und Umweltschutz bekräftigt. »Wir wollen mehr Fortschritt sehen«, sagte BEM-Präsident Kurt Sigl in Anlehnung an den vorgelegten Koalitionsvertrag mit der Überschrift »Mehr Fortschritt wagen«.

»Mit großem Respekt haben wir die Aufstellung der Wahlsieger verfolgt und erkennen Mut und Ehrgeiz, längst fällige Reformen anzugehen. Gleichwohl lassen erste Berichte daran zweifeln, ob der Zauber aus Freiheit und Klimaschutz zu den richtigen Ableitungen führt. Deshalb bestärken wir die neuen Amtsinhaber*innen zu einer konsequenten CO2-Reduktions-Politik.« Der BEM lobte den erklärten Ausbau der Elektromobilität samt Ladeinfrastruktur und die dazugehörige Behörden-Ertüchtigung für beschleunigte Vorgänge und digitale Verfahren.

»Ob aus der Aufholjagd ein Leitmarkt wird, vermag heute niemand vorherzusagen. Wichtig ist jetzt die notwendige Klarheit des Regierungshandelns, an der sich Wirtschaft und Investitionen real entlang bewegen können. Ein zukunftssicheres Elektromobilitätsgesetz ist hier genauso überfällig wie der Abschied von Diesel- und Benziner-Privilegien.« Wir verweisen auf die notwendige Reduzierung Boliden-fixierter Auto-Mobilität und empfehlen die stärkere Förderung elektrischer Leichtfahrzeuge. Mit Blick auf die steigenden Energie-Preise und unübersichtliche Stromkosten an Ladesäulen drängen wir auf nachvollziehbare und konsequente Marktregeln, die dann auch sozial Entlastung schafften.

Der BEM begrüßte die Auslaufsignale bei der Förderung für PlugIn-Hybride, lobte das erklärte Ziel vom Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Zulassung bidirektionalen Ladens, befürwortet die Überarbeitung des Masterplans Ladeinfrastruktur und die geplante Clusterförderung für mittelständische Unternehmen der Elektromobilität, die wesentlich fortschrittsoffener agierten, als große Hersteller-Firmen. Ähnlich verhält es sich mit dem Umgang von Daten, weshalb der BEM die wettbewerbsneutrale Nutzung von Mobilitätsdaten begrüßte. »Das Nachdenken über mehr Nachhaltigkeit hat längst die Werkhallen und Büroetagen in dieser Republik erreicht«, sagte Kurt Sigl. »Jetzt gilt es diejenigen zu fördern, die bezahlbare Umwelterfolge erwirtschaften und mit den anderen eine klare Sprache zu sprechen.«

Frohes Fest..!

Viel Spaß beim Lesen, bleiben Sie gesund, informiert und elektromobil. Und unterstützen Sie uns..!
Ihr Kurt Sigl, Christian Heep und Markus Emmert

⇢ Bundesverband eMobilität
⇢ Die Pressemitteilung finden Sie hier
⇢ Berichterstattung bei ecomento

Dezember 2021 / Kempower GmbH

Neues BEM-Mitgliedsunternehmen: Kempower GmbH

Kempower entwickelt und produziert revolutionäre DC-Schnellladelösungen (Hard- und Software) für Elektrofahrzeuge und Maschinen. Wir sind ein Team von Elektrofahrzeug-Enthusiasten mit einem tiefen Verständnis des Lademarktes und einer praktischen Mentalität. Unsere Produktentwicklung und Produktion sind in Finnland verwurzelt, wobei über 90% unserer Materialien und Komponenten vor Ort beschafft werden.

Wir konzentrieren uns auf alle Bereiche des Transportwesens, von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen bis hin zu Bergbauausrüstung, Booten und Motorsport. Mit 70 Jahren Erfahrung in der Perfektionierung von Stromquellen setzen wir Maßstäbe in Sachen Technik und Benutzerfreundlichkeit.

⇢ Kempower / Herzlich Willkommen im Bundesverband eMobilität

 

 

Dezember 2021 / wherever SIM GmbH

Neues BEM-Mitgliedsunternehmen: wherever SIM GmbH

Verlässliche Datenverbindungen für eMobility-Anwendungen über Mobilfunk

Die wherever SIM GmbH ist ein wachstumsstarker Anbieter für zuverlässige und sichere M2M-Lösungen. Kerngeschäft ist die Bereitstellung von M2M-SIM-Karten, die IoT-Geräten an jedem Standort die Übertragung von Daten über das stärkste Netz vor Ort ermöglichen, sowie einer Onlineplattform zur SIM-Verwaltung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen flexible und passgenaue M2M-Datentarife, von wenigen KB bis hin zu mehreren hundert GB.

Im Kontext eLadeinfrastruktur sind die M2M-SIM-Karten des Hamburger Unternehmens u.a. bei has-to-be, MER und Parkstrom im Einsatz. Die auch als embedded SIM erhältliche M2M-Lösung wird u.a. von Wunder Mobility und dem Batteriehersteller AES Akku Energie Systeme, dem Akku-Lieferanten für die Deutsche Post eBike-Flotte, genutzt.

⇢ wherever SIM GmbH / Herzlich Willkommen im Bundesverband eMobilität