Folgt uns auf

Automechanika 2014

Angesichts der immer größeren wirtschaftspolitischen Sichtbarkeit und Akzeptanz der Elektromobilität setzen die Messe Frankfurt und der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) ihre bereits 2012 initiierte Kooperation im Rahmen der Messe Automechanika weiter fort. Die derzeitigen Planungen für die Automechanika 2014 in Frankfurt sehen vor, dass das Thema Elektromobilität erstmalig in einer eigenen Halle gebündelt wird und ein noch größeres Gewicht im gesamten Messekonzept erhält. »Der kommunikative BEM-Loungebereich wird eine zentrale Rolle in dieser Sonderausstellung in Halle 10 einnehmen. Neben der schon obligatorischen Kaffee-Bar als Kontaktbörse wird es wieder Möglichkeiten für Probefahrten auf einem Testparcours sowie Messe-Rundgänge mit Prominenz aus Politik und Wirtschaft mit Pressebegleitung geben«, so Christian Heep, Vize-Präsident des BEM.

»Die Automechanika wird sich der Elektromobilität weiterhin und verstärkt strategisch widmen und als Wachstumssäule im Bereich der Automobilwirtschaft positionieren«, betont Olaf Mußhoff, Direktor der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Auf der Automechanika 2012 in Frankfurt präsentierten sich 4.597 Aussteller aus 74 Ländern. Rund 148.000 Besucher kamen in die Mainmetropole. Der BEM war erstmals mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Auf über 700qm in der Messehalle 10 und einem ca. 1.500qm großen Außenparcours präsentierten sich erfolgreich zahlreiche BEM-Mitglieder dem internationalen Publikum aus 181 Ländern.

»Unsere enge Kooperation mit der Messe Frankfurt ermöglicht uns auch im kommenden Jahr eine wirkliche Erlebniswelt Elektromobilität darzustellen«, erklärt Heep und ergänzt: »Vor diesem Hintergrund haben wir erneut die Möglichkeit, unseren zahlreichen Mitgliedsunternehmen und Partnern eine attraktive Plattform bieten zu können. Insbesondere die internationale Ausrichtung der Messe ist ein entscheidender Faktor, um zu zeigen, welche Innovationskraft und Leistungsbereitschaft für eine Neue Mobilität sich in den Reihen unserer Mitgliedsunternehmen bündelt.«

Veröffentlicht am 19. Mai 2014