BEM | Bundesverband eMobilität e.V.

Wir bewegen..


Umdenken erwünscht

Die Diskussion rund um das Thema Neue Mobilität wird – insbesondere medial – häufig auf die Elektrifizierung des Automobils reduziert. Doch Elektromobilität ist viel mehr, als nur ein Thema für vier Räder. Es geht hierbei primär um die Erhaltung von Mobilität als Voraussetzung und Treiber unseres Wohlstands. Die Voraussetzung dafür ist eine effizientere Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen, Infrastrukturen und Räume bei gleichzeitiger Reduktion schädlicher Emissionen.

Rund 20 Prozent des deutschen Treibhausgasausstoßes resultiert aus dem zunehmenden Transport von Menschen und Gütern, ein Großteil dabei aus dem Straßenverkehr, insbesondere durch Pkw. Wer mehr Klimaschutz und weniger Abhängigkeit von importiertem Erdöl will, muss Erneuerbare Energien auch im Verkehrssektor verstärkt zum Einsatz bringen.

Bis 2030 soll der Anteil der Erneuerbarer Energien im deutschen Strommix auf mehr als 50 Prozent steigen, bis 2050 sogar auf 80 Prozent. Je höher der Anteil der Erneuerbaren ist, umso volatiler wird die Versorgung und umso kostbarer wird die Speicherung. Elektrofahrzeuge, die in Flotten betrieben werden, können hierzu einen wesentlichen Beitrag liefern. Eine intelligente Poolsteuerung ermöglicht eine Speicherverfügbarkeit, ohne dass die Nutzung der Fahrzeuge eingeschränkt wäre. Gelingt es, Fahrzeugbatterien mit Hilfe intelligenter Technologien in ein intelligentes Stromnetz von morgen einzubinden, werden Elektrofahrzeuge Teil einer neuen, dezentralen Energieversorgung und damit Teil einer neu definierten, öffentlichen Verkehrslandschaft.

Ein erstes Umdenken im Mobilitätsverhalten ist bereits zu erkennen. Das Auto verliert zunehmend seinen Wert als Statussymbol und wird vielenorts nur noch als ein Transportmittel unter vielen wahrgenommen. Statt eines eigenen Fahrzeugs nutzen die meisten Großstädter eine Vielzahl verschiedener Mobilitätsdienstleistungen – je nachdem wohin und zu welcher Zeit die Fahrt gehen soll. Dabei spielt das Elektrozweirad als ein Baustein der intermodalen Verkehrskette eine wesentliche Rolle. Insbesondere für Berufspendler stellt es eine attraktive und klimafreundliche Alternative zum Pendeln mit dem Pkw dar.

Um das Thema Elektrozweiräder sichtbar zu befördern, haben wir gemeinsam mit unserem Mitgliedsunternehmen emco elektroroller die Aktion “1.000 Elektroroller für Deutschland” ins Leben gerufen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Kurt Sigl, Präsident Bundesverband eMobilität e.V.