Folgt uns auf

»Segen für Deutschland«: Politik und Experten geraten bei Tesla ins Schwärmen

19. August 2020 / Artikel erschienen auf ⇢ www.automobil-industrie.vogel.de / Photo: Tesla

Das Bundeswirtschaftsministerium und mehrere Wirtschaftsexperten erwarten, dass Teslas geplante Fabrik in Grünheide auch Schwung in andere Projekte bringen kann. Tesla könne damit »nicht nur den deutschen Automarkt aufmischen«, sagte etwa Staatssekretär Thomas Bareiß.

Die Bundesregierung und führende Wirtschaftsexperten erwarten mit der Ansiedlung des US-Elektroautobausers Tesla in Grünheide bei Berlin Schwung für andere Großbauprojekte. Das Tempo, mit dem Tesla sein neues Werk baue, habe Vorbildcharakter für andere Großbauprojekte, sagte Thomas Bareiß (CDU), Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, dem „Handelsblatt“.

Sollte die endgültige Baugenehmigung tatsächlich im November 2020 erfolgen, sei die Verfahrensdauer mit gerade mal zwölf Monaten »mehr als rekordverdächtig«. Tesla könne damit »nicht nur den deutschen Automarkt aufmischen«, sondern auch den Standort Deutschland in Sachen Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen revolutionieren.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

Veröffentlicht am 20. August 2020