Folgt uns auf

Online-Workshop: Aufbau F&E-Netzwerk »Neue Technologien mit Wasserstoff und Brennstoffzellen«

SAVE THE DATE: 17. Juni 2020 / BEM-Mitgliedsunternehmen E-Mobilitätscluster Regensburg

Online-Workshop: Aufbau F&E-Netzwerk »Neue Technologien mit Wasserstoff und Brennstoffzellen«

Ehrgeizige Klimaschutzziele erfordern ein gemeinsames Denken der Bereiche Energie, Industrie und Mobilität. Wasserstoff bietet hierfür vielfältige Lösungen für den Mobilitätssektor, die im E-Mobilitätscluster entwickelt und genutzt werden sollen.

Gerade neue Antriebstechnologien, wie z.B. die eMobilität  spielen die zentrale Rolle für das Erreichen der Klimaschutzziele: Die Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor um 40 bis 42 % bis 2030 gegenüber dem Basisjahr 1990 wird nur möglich sein, wenn der Einsatz alternativer Antriebe und Kraftstoffe ein wesentlicher Bestandteil werden. Die neuen Antriebs- und Kraftstoffoptionen sind grundsätzlich umsetzbar, allerdings bestehen erhebliche Unterschiede hinsichtlich ihrer technologischen Reife, des weiteren Bedarfs an Forschung und Entwicklung, ihrer Marktreife und der Einsatzmöglichkeiten, bei denen ihr Potential zur Emissionsreduzierung besonders wirksam werden kann.

Das E-Mobilitätscluster Regensburg und die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg werden in Kooperation mit der IHK Regensburg für Oberpfalz und Kelheim ein Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk (F&E) initiieren, um neue Technologien auf Basis von Wasserstoff und Brennstoffzellen für die Mobilität von Morgen zu entwickeln. Der Workshop richtet sich an Unternehmen mit entsprechenden Kompetenzen im F&E-Bereich, mit der Bereitschaft an unternehmensübergreifenden Open Innovation Projekten mitzuarbeiten, Wissen zu teilen und gemeinsam neue Technologien zu entwickeln.

Ziel des Workshops ist die gemeinsame Erarbeitung eines technologischen Schwerpunkts des Netzwerks und die Erarbeitung möglicher Ansätze für F&E-Verbundprojekte. Darüber hinaus wird bereits im Workshop eine konkrete Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg vorgestellt. Hier ist ab 2021 eine Wasserstofftestumgebung/Labor vorhanden, die auch Unternehmen zur Verfügung gestellt wird

Eine Förderung des Netzwerks durch das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen des Programms Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist beabsichtigt. Wirtschaftliches Ziel des Netzwerks ist es, durch gemeinsame Projekte neue Technologien und damit neue Marktsegmente zu erschließen und bestehende Produkte und Kompetenzen der am F&E-Netzwerk beteiligten Partner durch die Zusammenarbeit zu erweitern.

Im Projektzeitraum 2021 bis 2024 sollen vier F&E-Verbundprojekte initiiert. Über das Netzwerk werden zur Finanzierung der Projekte Fördermittel für die beteiligten Partner beantragt. Bereits ab Start der Netzwerkarbeit werden die Kompetenzen der Partner durch Newsletter, Social Media und Konferenzen aktiv vermarktet.

Weitere Informationen finden Sie hier

Veröffentlicht am 11. Juni 2020