Folgt uns auf

Nachbericht Mitsubishi Green Mobility Nights

Im Bild der neue Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander, der bis zu 52 km rein elektrisch fährt

Im Oktober sind die Mitsubishi Green Mobility Nights in 13 deutschen Städten gestartet, die die MMD Automobile GmbH und der Bundesverband eMobilität gemeinsam veranstaltet haben. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den potenziellen Kunden attraktive Angebote sowie bereits verfügbare Fahrzeuge und Mobilitätslösungen anschaulich zu präsentieren und umfassende Hintergrundinformationen rund um das Thema Elektromobilität anzubieten.

»Nur wenn die eMobilität in ihrer gesamten Vielfalt für große Teile der Bevölkerung erfahrbar und sichtbar wird, kann sich die Technologie auch flächendeckend als realistische Mobilitätsalternative durchsetzen. Wir benötigen daher dringend Akteure wie Mitsubishi, die wissen, wie man ein Schaufenster werbewirksam in Szene setzt, um die Gesellschaft für die Neue Mobilität zu begeistern. Die Mitsubishi Green Mobility Nights haben genau hier angesetzt«, so BEM-Präsident Kurt Sigl.

Die Mitsubishi Green Mobility Nights haben stattgefunden in: Wiesbaden, München, Hannover, Stuttgart, Schwerin, Berlin, Ingolstadt, Köln, Frankfurt, Leipzig, Bad Neustadt, Hamburg und Erfurt.

⇢ Hier finden Sie weitere Informationen

Jahrelang kannte die betriebliche Mobilität nur eine Richtung: Immer mehr und immer größere Fahrzeuge. Doch die Zeichen mehren sich, dass die Mobilitätswende sich in den nächsten Jahren beschleunigen wird. Einer der Referenten, der BEM-Landesvertreter Christian Grötsch von der EcoLibro GmbH ging in Leipzig auf die zunehmende Bedeutung alternativer Antriebe und die daraus resultierenden Herausforderungen für Autohersteller ein.

Veröffentlicht am 05. Oktober 2015