Folgt uns auf

BEM-Pressemitteilung: Wachsendes internationales Interesse: BEM informiert über deutsches Netzwerk Elektromobilität – Verband ernennt neue Auslandsvertreter

26.11.2021 / BEM-Pressemitteilung

Mit den ⇢ schwedisch-deutschen Innovationstagen zur Mobilität kommt der Bundesverband eMobilität (BEM) erneut dem gestiegenen Wunsch ausländischer Wirtschaftsvertretungen entgegen, mehr über die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland zu erfahren. Auf Einladung des schwedischen Botschafters Per Thöresson und der schwedischen Handelsvertretung Business Sweden informieren sich heute in Berlin unter Moderation des BEM verschiedenste Firmen, Start-Ups und Investoren über das e-mobile Angebot deutscher Anbieter.

Seit Sommer verzeichnet der BEM ein gestiegenes Interesse auf internationalem Parket. Nach Konferenzen in Slowenien, Brasilien, Polen, Bulgarien und für die Handelskammer Neuseeland haben weitere Gespräche mit Italien oder Kalifornien stattgefunden.

»Die Länder interessieren sich besonders für das Tempo, das Deutschland beim Wandel zur Elektromobilität an den Tag legt sowie die Tragweite der Marktveränderung«, berichtet Frank Müller, Leiter des BEM-Hauptstadtbüros. »Erhöhte Aufmerksamkeit genießen neben den verschiedenen Fahrzeug-Entwicklungen besonders Lösungen der Ladeinfrastruktur, Vehicel to Grid Systeme und Kooperations-Möglichkeiten zwischen den Unternehmen.«

Damit es noch schneller zu Geschäftskontakten kommen kann, hat der BEM inzwischen Auslandsvertreter in Chile, China, Gran Canaria, Finnland, Marokko, Niederlande, Slowenien, Süd-Korea und in der Türkei gewonnen, die als Unternehmer der Elektromobilität vor Ort Kontakte knüpfen. Als neuesten Vertreter hat der Verband André Fortes Chaves als BEM-Repräsentant für Brasilien berufen. Chaves ist Berater bei der Anwaltskanzlei Carvalho & Furtado und engagiert sich als Co-Founder bei der Lemob (Laboratório de Eletromobilidade).

Über den Bundesverband eMobilität e.V.
Der Bundesverband eMobilität (BEM) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Institutionen, Wissenschaftlern und Anwendern aus dem Bereich der Elektromobilität, die sich dafür einsetzen, die Mobilität in Deutschland auf Basis Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen. Zu den Aufgaben des BEM gehört die aktive Vernetzung von Wirtschaftsakteuren für die Entwicklung nachhaltiger und intermodaler Mobilitätslösungen, die Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Ausbau der eMobilität und die Durchsetzung von mehr Chancengleichheit bei der Umstellung auf emissionsarme Antriebskonzepte. Der Verband wurde 2009 gegründet. Er organisiert über 350 Mitgliedsunternehmen, die ein jährliches Umsatzvolumen von über 100 Milliarden Euro verzeichnen und über eine Million Mitarbeiter weltweit beschäftigen. In 19 Arbeitsgruppen arbeiten über 1.200 angemeldete Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur kompletten Bandbreite der eMobilität.

Pressekontakt:
Bundesverband eMobilität e.V.
Oranienplatz 5, 10999 Berlin
Fon 030 8638 1874
presse@bem-ev.de

Veröffentlicht am 26. November 2021