Folgt uns auf

AG 1 – LEV & Mikromobilität

Leichtfahrzeuge L1e bis L7e sowie die Mikromobilität

Leiter der BEM-Arbeitsgruppen &
Vorsitz: Markus Emmert – Vorstand BEM

nächster Termin:

Mittwoch, 14.07.2021 (ONLINE – Live- Sessions)

      13.00 Uhr – 15.00 Uhr / BEM-AG 1 «LEV & Mikromobilität«

       Ticketlink Eventbrite – LEV & Mikromobilität

Es gelten die aktuellen Anmelde- und Teilnahmebedingungen zu den BEM-Arbeitsgruppen.

Sonstiges:
– Die Arbeitsgruppe ist offen für BEM-Mitglieder1 und Nicht-Mitglieder1
– Die Arbeitsgruppe kann geschlossene Projekte enthalten3

Der größte Erfolg der eMobilität fand bisher beim Pedelec – sprich eBike – statt. Es gibt aktuell keine wirkliche Interessenvertretung zu den Fahrzeug-Klassen L1e bis L7e. »Die eMobilität von UNTEN nach OBEN entwickeln« Das sehen die OEM´s anders!

Förderung der Fahrzeugklassen L2e – L7e nach EmoG. Diese Fahrzeuge können nicht nur eine Alternative zu kontevtionellen Fahrzeugklassen sein, sondern sich agiler und auf effizienter und somit maximal mit den klimapolitischen Interessen vertretbar.

Schnell umsetzbar und machbar wäre die Erhöhung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von Rollern mit kleinem Versicherungskennzeichen mit einer maximalen Geschwindigkeit von bisher 45 Km/h auf 59 Km/h, die übrigens bereits beim „alten“ Modell der Schwalbe Gültigkeit hat.

Gesonderte Fahrspuren vor allem im urbanen Bereich für die jeweils entsprechenden Geschwindigkeiten und Fahrzeuge, unabhängig der Art des Antriebs.

Schaffung von geeignetem Parkraum und sichere Abstellflächen für die LEV & Mikromobilität.

Sonderregelungen für Cargo-Leichtkraftfahrzeuge, wei z.B. Auflasung, Motorisierung, Gewicht, Zufahrten und Führerscheinregelungen.

Sichere und standardisierte private und öffenltiche Ladeinfrastruktur.

Ausstieg aus der „Verbrennerwelt“ auf für Leichtkraftfahrzeuge.

Integration dieser Mobilität in den öffentlichen Straßenverkehr und in Mobilitätsketten.

 

1) Es gelten die aktuellen Anmelde- und Teilnahmebedingungen zu den BEM-Arbeitsgruppen.

2) Die Teilnehmer der jeweiligen AG beschließen den regelmäßigen Rhythmus der Treffen.

3) Im Falle von geschlossenen Projekten besteht die Möglichkeit sich schriftlich, unter Angabe des Grundes, zu bewerben. Über die Aufnahme entscheiden die Projektbeteiligten einstimmig.

Auch interessant