Folgt uns auf

Kategorie: BEM-Pressemitteilungen

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des BEM.

Energate-Gastkommentar von BEM-Präsident Kurt Sigl: 1 Million eAutos: Noch lange kein Game-Changer

08.07.21 / Energate-Gastkommentar von BEM-Präsident Kurt Sigl

»Wir werden unser Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020, das jedermann für unerreichbar gehalten hat, in diesem Juli erreichen, also mit nur einem halben Jahr Verspätung.« Mit diesem Satz lies sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Interview mit dem Tagesspiegel Anfang Juli exklusiv zitieren. Ganz offenbar will der Minister Etappenziele feiern, obwohl es nichts zu feiern gibt. Denn weder ist die Zahl wirklich erreicht, noch sind es klimafreundliche eAutos allein, auf die sich der Minister und alle, die die Nachricht verbreiten, berufen. In der vom Minister gewählten Berechnung werden sie in einen Topf geworfen - die reinen eAutos (BEV) und die inzwischen viel kritisierten Plug-in-Hybride (PHEV). Zu oft werden letztere als Verbrenner genutzt und verbrauchen dann auch noch mehr umweltschädlichen Treibstoff als ein normaler Diesel oder Benziner.

BEM-Pressemitteilung: BEM-Präsident Kurt Sigl in den Europäischen Wirtschaftssenat berufen

02.07.2021 / BEM-Pressemitteilung

Mit Wirkung zum 01.07.2021 ist der Präsident des Bundesverbandes eMobilität (BEM), Kurt Sigl, in den Europäischen Wirtschaftssenat (EWS) berufen worden. Gemeinsam mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft wird Sigl in der Funktion des Wirtschaftssenators und der BEM e.V. als neues Mitglied des EWS politische Entscheidungsträger in Brüssel beraten und ihnen bei Anfragen zur Verfügung stehen.

BEM-Pressemitteilung: BEM ruft Sonderkommission Ladeinfrastruktur ein: Empfehlungspapier bietet branchenübergreifende Lösung an

01.07.2021 / BEM-Pressemitteilung In der Auseinandersetzung um die notwendige technische Ausstattung von Ladesäulen für den flächendeckenden Roll-out der Elektromobilität in Deutschland hat der Bundesverband eMobilität (BEM) eine Sonderkommission einberufen. Über 80 Teilnehmer*innen folgten der Einladung und berieten am Dienstag über die verschiedenen Konfliktlinien, die sich an der Schnittstelle zwischen Mobilitätssektor, Infrastruktur, Soft- und Hardware sowie Payment & Kreditwirtschaft ergeben. Die von der Bundesregierung verabschiedeten Ladesäulenverordnung wird branchenübergreifend als risikoreich und unpraktikabel gesehen.

BEM-Pressemitteilung: Einladung Pressekonferenz: Zu den Ergebnissen der BEM-Sonderkommission zur Ladeinfrastruktur

23.06.2021 / BEM-Pressemitteilung

Aus aktuellem Anlass und wegen einiger Irritationen zum kontrovers diskutierten Thema Ladesäulenverordnung (LSV), anstehenden Änderungsanträgen aus einigen Bundesländern zum Schnellladegesetz (SchnellLG) sowie dem Wunsch verschiedener Unternehmen nach mehr Klarheit und Verständlichkeit der Maßnahmen hat der Bundesverband eMobilität (BEM) eine Sonderkommission zur Ladeinfrastruktur einberufen.

BEM-Pressemitteilung: BEM-Pressekonferenz: »Fördermillionen allein liefern keine Verkehrswende«

20. Mai 2021 / BEM-Pressemitteilung

Einen klaren Strategie- und Methodenwechsel in der Verkehrspolitik der Bundesregierung hat der Bundesverband eMobilität (BEM) am Donnerstag für die kommende Legislaturperiode gefordert. »Fördermillionen allein liefern keine Verkehrswende«, sagte BEM-Präsident Kurt Sigl auf der BEM-Pressekonferenz in Berlin. »Die Elektromobilität ist die einzig verfügbare Alternative im Verkehrsbereich, um die hochgesteckten Klimaziele der EU und die Vorgaben aus Karlsruhe jetzt umzusetzen. Damit Umwelteffekte tatsächlich eingefahren werden können, braucht es neben den Kaufanreizen für Endkunden eine systematische Reform für die Elektromobilität und eine konsistente Verkehrspolitik, damit Wirtschaft und Verwaltung an einem Strang ziehen können«, so Sigl weiter.

BEM-Pressemitteilung: Pressekonferenz Bundesverband eMobilität BEM

11. Mai 2021 / BEM-Pressemitteilung

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil zum Klimagesetz das Tempo auf die Reformen in der Energie- & Mobilitätswende erhöht. Karlsruhe hat konkrete Vorgaben auf dem Weg zur Klimaneutralität angemahnt und die politischen Akteure zu zielgerichteten Handlungen bei der Schaffung nachhaltiger Wirtschaft aufgefordert.

BEM-Pressemitteilung: BEM begrüßt verschärfte EU-Klimaziele: Keine Luft mehr für Verbrenner – Euro7Norm sollte planmäßig umgesetzt werden

21. April 2021 / BEM-Pressemitteilung

Der Bundesverband eMobilität BEM hat am Mittwoch die Nachricht aus Brüssel begrüßt, wonach Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments sich endgültig auf eine Verschärfung des Klimaziels für 2030 um mindestens 55 Prozent geeinigt haben. Mit der Verschärfung der Vorgaben sieht der Verband einen guten Korridor, die geplante Euro7Norm für Diesel- und Benzin-Fahrzeuge wie ursprünglich geplant umzusetzen und dem umweltschädlichen Verbrennerantrieb keine Gnadenfristen mehr einzuräumen.

BEM-Pressemitteilung: Bundesverband eMobilität (BEM): Energierecht nicht auf Elektromobilität eingestellt

06. April 2021 / BEM-Pressemitteilung

Mit zunehmender Nachfrage nach Ladeinfrastruktur und den weiterhin hohen Preisen für die Elektromobilität an den Ladesäulen wachsen die Spannungen mit den regulatorischen Vorgaben der Energiewirtschaft. Zwar sind inzwischen gesetzliche Vereinfachungen angekündigt, gleichwohl stellen alte Vorgaben des Energierechts grundsätzliche Hemmnisse für den neuen Antrieb dar, worauf der Bundesverband eMobilität (BEM) zu Beginn der Woche aufmerksam macht.

BEM-Pressemitteilung: BEM schlägt neue Förderregeln für Plug-in-Hybride vor: Umweltbonus soll Verhaltensänderung beim Autofahren honorieren

22. März 2021 / BEM-Pressemitteilung

Vor dem Hintergrund wachsender Kritik an wenig umweltschonenden Plug-in-Hybriden und ihrer gleichzeitig wichtigen Wirkung für die Neuorientierung von Kunden und Kundinnen in Richtung Elektromobilität hat der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) einen Entwurf für die Reform der PHEV-Fahrzeug-Förderung vorgelegt. In einer Stellungnahme an das Bundesverkehrsministerium schlägt der Verband ein 3-Stufen-Modell für die EG-Fahrzeugklassen M1 und M1G vor, wonach die Auszahlung des Umweltbonus zeitlich versetzt und nach Umweltwirkung gestaffelt vorgenommen werden soll. Damit könne bei den Kunden die Nutzung der Fahrzeuge als eAutos forciert und der tatsächliche Gewinn an positivem Umwelteinfluss der Plug-in-Hybride honoriert werden, so der BEM.

BEM-Pressemitteilung: Ausstiegsfristen für Verbrenner-Produktion längst überfällig

03. März 2021 / BEM-Pressemitteilung

Gestiegener CO2-Ausstoß, Wärmerekord im Winter und die Bundesregierung schöpft ihre Möglichkeiten zur Bekämpfung des Klimawandels und zum Erhalt heimischer Wertschöpfungspotenziale nicht aus. Diesen Vorwurf formulierte in dieser Woche der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM). Während sich zahlreiche Länder in Europa bereits auf verbindliche Zulassungsverbote von Verbrenner-Fahrzeugen verständigt haben, bleibt Deutschland in dieser Frage weiterhin ohne konkrete Ziele. Trotz der nach wie vor hohen CO2-Mengen im Verkehrssektor ist kein politischer Impuls erkennbar, wonach die Produktion und Neuzulassung und später auch die Nutzung fossiler Antriebe beendet wird.