Folgt uns auf

Aktuelles

Von eMO und Berlin ist noch einiges zu erwarten!

eMO wird getragen von der Berlin Partner GmbH und von der TSB Technologiestiftung - das sind die Gesellschaften für Wirtschaftsförderung und Standortmarketing einerseits und für Technologietransfer und Innovationsförderung andererseits. Die Anschubfinanzierung kommt von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen. Weiterhin beteiligt ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Ein wichtiger Partner ist auch die Wirtschaft. So unterstützt uns die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg (uvb). Ich hoffe und erwarte, dass weitere Unternehmen sich beteiligen werden. Das Energieunternehmen Vattenfall hat seine Unterstützung bereits signalisiert.

Elektromobilität sichtbar und erlebbar machen

Drei Stadtwerke sammeln erste Erfahrungen bei der Flottennutzung von Elektrofahrzeugen mit der Infrastruktur von ladenetz.de, einer Initiative von smartlab. Elektromobilität erlebbar machen - und das möglichst schnell und unkompliziert. Das war erklärtes Ziel der STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, als sie im Frühjahr 2009 ihre Flotte um 28 eRoller erweiterte. Sie sind wendig, erinnern an den letzten Italienurlaub und fahren lokal emissionsfrei. »Das alles prädestiniert sie dafür, die Bürger mit Elektromobilität vertraut zu machen«, erklärt STAWAG-Vorstand Dr. Christian Becker. Zehn Roller nutzt die Stadt, zehn weitere stehen der Technischen Hochschule, der RWTH Aachen, zur Verfügung. Von Mitarbeitern der Stadtwerke werden acht Roller gefahren.

Love Green – Erste cross-mediale Kampagne zum Thema Nachhaltigkeit

Mit Love Green wollen Sie in diesem Jahr die Menschen für das Thema Nachhaltigkeit begeistern. Wie? Über unterschiedliche Kanäle: Eine bundesweite Werbekampagne mit Schwerpunkt TV und Online wird die Menschen auf ungewöhnliche Weise ansprechen und sie zum Nachdenken, ja Umdenken bewegen. Dabei zeigen wir keine Horrorszenarien, sondern Situationen, die jeder kennt und beeinflussen kann - verbunden mit einem Augenzwinkern. Unser Online-Portal im Magazinstil liefert Informationen und spannende Geschichten, über Chancen, Technologien und Macher - mit opulenten Fotos, schnellen Videos und direkter Einbindung sozialer Netze. Last, but not least wird es Love Green Events geben.

Wir machen Baden-Württemberg E-mobil!

Elektromobilität ist eines der bedeutendsten Zukunftsthemen und könnte künftig dazu beitragen, die verkehrsbedingten CO2-Emissionen sowie die zunehmende Lärmentwicklung im urbanen, aber auch im ländlichen Raum, deutlich zu reduzieren. Doch konzentrieren sich die meisten der derzeit laufenden E-Mobilitätsprojekte auf größere Städte, ländliche Regionen werden kaum betrachtet. Dabei haben besonders ländliche Regionen einen hohen Bedarf an Mobilität. Ob und wie Elektromobilität eingesetzt und genutzt werden kann und wie sich das Mobilitäts- und Nutzungsverhalten ländlicher Regionen vom urbanen Raum unterscheidet, erforscht die EnBW im Rahmen ihrer E-Mobilitätsinitiative »Wir machen Baden-Württemberg E-mobil!«.

Einstieg für Stadtwerke in die Energieversorgung der Zukunft

Stadtwerke stehen vor großen Veränderungen. Dezentrale Erzeugung, Smart Grid, Elektromobilität, Demand Side Management, Renditedruck und die Neuausrichtung vieler Konkurrenten werden Markt, Wettbewerb und Technologie in der Welt der Stadtwerke entscheidend verändern. Elektromobiltät ist ein Teil dieser »neuen Welt« und bietet den Stadtwerken - trotz vieler bestehender technischer, kommerzieller und politischer Unklarheiten - eine große Chance, sich bereits jetzt auf die bevorstehende Neuordnung der Energieversorgung vorzubereiten.
Dynamic Featured Image

Taxi Center Ostbahnhof GmbH

Taxi Center Ostbahnhof GmbH ist eines der größten und modernsten Taxiunternehmen Süd-Deutschlands. Mit 42 Toyota Prius und sind wir zur Zeit deutschlandweit führend beim Einsatz modernster Vollhybrid-Taxis.

BEM-Pressemitteilung: Bundesverband eMobilität fordert die Bundesregierung zum Handeln auf

Berlin. 06. Dezember 2010. Im Rahmen der Bundespressekonferenz am 30. November 2010 hat Prof. Dr. Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), den Zwischenbericht der NPE an die Ministerien von Wirtschaft und Verkehr übergeben. »Die Ergebnisse aus dem Zwischenbericht der Nationalen Plattform Elektromobilität müssen nun im Rahmen konkreter Gesetze und Initiativen umgesetzt werden, um Deutschland, wie angestrebt, zum Leitmarkt für Elektromobilität werden zu lassen. Deutschland muss aufhören zu analysieren und zu diskutieren und jetzt anfangen zu handeln, wenn wir im Bereich der Elektromobilität wettbewerbsfähig werden wollen«, so Kurt Sigl, Präsident Bundesverband eMobilität.
Dynamic Featured Image

EMH metering GmbH & Co. KG

Seit der Firmengründung 1991 unter dem Namen EMH Elektrizitätszähler GmbH & Co. KG hat sich das Zähl- und Messwesen grundlegend verändert. Standen Anfang der 90er Jahre noch die damals neu aufkommenden statischen Elektrizitätszähler im Vordergrund, so sind heute komplexe Systeme für die Erfassung, Übertragung, Speicherung sowie Verteilung der umfangreichen Messdaten gefordert.
Dynamic Featured Image

stadtraum – Gesellschaft für Raumplanung, Städtebau & Verkehrstechnik mbH

Mobilität im urbanen Raum steht im Fokus der Arbeit der Ingenieurgesellschaft stadtraum. Verkehrsabläufe und Stadtgestaltung unterliegen einem fortwährenden Veränderungsprozess. Diesen Wandel zu initiieren, zu begleiten und eine Orientierung zu geben ist das Ziel der Arbeit von stadtraum. stadtraum ist seit über 20 Jahren für kommunale Verwaltungen, Landesbetriebe, Gebietskörperschaften, Ministerien und private Investoren ein zuverlässiger Partner.

BEM-Pressemitteilung: Messeportal CleanEnergy Exhibition und Bundesverband eMobilität starten Kooperation

München. 23. November 2010. Die CleanEnergy Exhibition, Deutschlands erste Online-Fachmesse für Erneuerbare Energien, Cleantech und Nachhaltigkeit und der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) haben ihre Zusammenarbeit gestartet. Was sich bei Gesprächen auf der 2. eCarTec, der Leitmesse für Elektromobilität, in München auf dem BEM-Gemeinschaftsstand bereits abzeichnete, hat nun konkrete Formen angenommen.