Folgt uns auf

Aktuelles

BEM-Pressemitteilung: Konstruktiver Austausch der Modellregionen

Berlin. 30. September 2010. Auf dem 4. BEM-Roundtable kamen auf Einladung vom Bundesverband eMobilität Vertreter der verschiedenen Modellregionen und -projekte vom BMVBS, BMWi und BMU in Berlin zusammen, um Erfahrungen der einzelnen Projekte zu diskutieren und eventuelle Informationsbarrieren zu durchbrechen. Neben den zwei Keynote-Sprechern Oliver Braune (NOW GmbH) und Andreas-Michael Reinhardt (B.A.U.M. Consult), nahmen Vertreter der Modellregionen Rhein-Main, Sachsen, Berlin/Potsdam und Bremen sowie der Modellprojekte Harz.ee-mobility, Future Fleet, GridSurfer und Smart Wheels an der informativen Diskussionsrunde teil.

e-miglia

Vom 12. bis 16. August 2012 startete die e-miglia bereits im dritten Jahr ihre Tour durch vier Alpenländer. Was 2010 noch als ein großes Abenteuer für Teilnehmer, Partner und Veranstalter begann, hat sich heute etabliert. Mit der e-miglia konnte und kann die eMobilität darstellen, dass die unterschiedlichsten Fahrzeugtypen große Herausforderungen problemlos meistern.

RWE exportiert Elektromobilität ins Ausland

Der zweitgrößte deutsche Energieversorger RWE will künftig in Großbritannien und den Niederlanden Ladesäulen für Elektrofahrzeuge bauen. »RWE wird sich im Ausland an Ausschreibungen beteiligen«, sagte RWE-Manager Ingo Alphéus dem Handelsblatt.

Navigationssoftware für Elektroautos

Im Rahmen des Projektes GridSurfer entwickelt infoware im Auftrag des Energiekonzerns EWE eine spezielle Navigationssoftware für Elektroautos. Die Software analysiert laufend die voraus liegende Strecke auf Steigung und Gefälle und gleicht die Daten mit dem Ladungsstand der Batterie ab. So wird die optimale Route berechnet, so dass das Ziel auch mit knappem Ladungsstand erreicht werden kann.
Dynamic Featured Image

TÜV SÜD AG

TÜV SÜD unterstützt mit seinem weltweiten Netzwerk die Automobilindustrie in der Entwicklung, Qualifizierung und der zulassungsrelevanten Prüfung von Hybrid- und Elektroantrieben. Vor allem im Bereich der Elektromobilität, hat sich TÜV SÜD das Ziel gesetzt, Normen und Standards zu entwickeln und Lösungen zu finden um neuen Anforderungen der »Neuen Mobilität« gerecht zu werden.
Dynamic Featured Image

TÜV Rheinland Group

TÜV Rheinland bündelt seine Aktivitäten für den Zukunftsbereich Elektromobilität und begleitet die gesamte Prozesskette der Elektromobilität: Energieherstellung und -verteilung, Fahrzeug(komponenten)entwicklung und -genehmigung, Batterieprüfungen, Lade- und Wechselstationen, IT-Anwendungen und Datensicherheit sowie Recycling. Deshalb: Sprechen Sie uns an!
Dynamic Featured Image

E-Charge

E-Charge mit Sitz in Heek, NRW, ist eine Fachabteilung des Unternehmens Elektro Kock GmbH & Co. KG und beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Thematik »Elektromobilität«, intelligente Stromverteilung in Verbindung mit erneuerbaren Energien sowie deren Visualisierung.
Dynamic Featured Image

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat bereits viele Projekte zum Thema Elektromobilität erfolgreich durchgeführt und ist mit ihren Ladelösungen erfahrener Partner für Unternehmen, Städte und Gemeinden auf dem Weg zu nachhaltigen eMobilitäts-Lösungen. In der Vergangenheit hat die EnBW gemeinsam mit Partnern im Feld der eMobilität mehrere Modell- und Pilotprojekte sowie Kundenprojekte erforscht und entwickelt. Hierfür wurde u.a. die Energiebereitstellung, Abrechnungsmodelle und die intelligente Ladeinfrastruktur für emissionsfreie Mobilität von morgen untersucht.
Dynamic Featured Image

Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Der BVMW ist ein branchenübergreifender, parteipolitisch unabhängiger Interessenverband für kleine und mittlere Unternehmen. Er vertritt die mittelständische Wirtschaft gegenüber Politik, Behörden, Gewerkschaften und Großunternehmen in Berlin und Brüssel. Ein Hauptziel ist es, das Missverhältnis zwischen der volkswirtschaftlichen Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen und ihrem Einfluss auf die Gestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu überwinden.

eMobilität ist schon heute erfahrbar

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko führt uns gerade wieder vor Augen, dass wir einen viel zu hohen Preis für unsere Abhängigkeit vom Öl zahlen. Dabei sind die Alternativen zu fossilen Brenn- und Treibstoffen schon heute vorhanden – und »erfahrbar«. Das wollen wir zeigen: mit E-Bikes und Pedelecs, mit Elektro-Rollern und Elektro-Autos. Alle fahren selbstverständlich mit 100 Prozent Ökostrom.