Folgt uns auf

    eMobil untertage

    Elektromobile Personentransportlösungen im Kali- und Salzbergbau

    Neben dem Einsatz von Elektromobilität im öffentlichen Straßenverkehr existieren vielfältige Anwendungsgebiete in denen emissionsarme Antriebe entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Antrieben bieten. Diese alternativen Einsatzfelder eignen sich ideal zur Entwicklung von technologischen Innovationen, die wiederum als Innovationstreiber für Antriebskonzepte im öffentlichen Straßenverkehr dienen können. Darüber hinaus steigert der Einsatz von Elektromobilität in diesen konkreten Anwendungen die Wahrnehmung der Elektromobilität in der Öffentlichkeit.

    Als ein sinnvolles Anwendungsgebiet wurde vom Bundesverband eMobilität und neun Partnerunternehmen aus dem BEM-Netzwerk der Untertage-Bergbau identifiziert. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Projekt »Elektromobile Personentransportlösungen im Kali- und Salzbergbau« verfolgt das Ziel, den Personentransport untertage mittelfristig auf alternative Antriebe umzustellen. Dabei wird ein systemischer Ansatz verfolgt, in dem – neben dem Einsatz von Elektrofahrzeugen – ebenfalls die Ladeinfrastruktur sowie das Flottenmanagement untersucht werden.

    Der Bergbau ist aus vielerlei Gründen ein interessantes und sinnvolles Einsatzgebiet für Elektromobilität, sowohl in ökologischer als auch in ökonomischer Hinsicht. Für stationär bzw. quasi-stationär arbeitende Maschinen werden schon seit langem kabelgebundene Elektroantriebe verwendet. Bei der Bewältigung größerer Distanzen, besonders im Servicebereich, werden jedoch noch immer mehrheitlich Verbrennungsfahrzeuge eingesetzt. Dies führt zu komplexen Ver- und Entsorgungsherausforderungen sowie zu hohen und kostenintensiven Sicherheitsanforderungen sowohl Unter- wie Übertage. Ca. 50% der gesamten Fahrleistungen fallen im Servicebereich, wie bspw. der Fahrzeugreparatur, an. Mittelfristig werden Verbrennungsmotoren aufgrund der Untertage vorgeschriebenen Sicherheitsrichtlinien verboten werden, sobald eine belastbare Alternative zur Verbrennungstechnik vorliegt.

    Aufgrund dieser Rahmenbedingungen und vor dem Hintergrund der besonderen Bedingungen im Untertage-Bergbau ergeben sich eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten für die technologische Umsetzung.

    ⇢ www.emobil-untertage.de

    Der Bundesverband eMobilität koordiniert in diesem Projekt als Netzwerkmanagement- organisation die Aktivitäten der folgenden neun Partner-Unternehmen.

    AGF GmbH

    AKASOL GmbH

    BEDM GmbH

    FR Consilium GmbH

    German E-Cars GmbH

    K+S Aktiengesellschaft

    Linde Material Handling GmbH

    Next Generation Mobility

    TU Kaiserslautern - Fachbereich Elektro- und Informationstechnik

    Veröffentlicht am 06. November 2013