Folgt uns auf

Kategorie: Projekte

    BEM und EPC initiieren Projektlandschaft zur eMobilität

    September 2017

    Der Bundesverband eMobilität hat gemeinsam mit seinem Mitgliedsunternehmen Eimer Projekt Consulting (EPC) die Projektlandschaft eMobilität ins Leben gerufen. Auf einer interaktiven Landkarte können künftig Projekte rund um das Thema eMobilität eingetragen und kommentiert werden. »Ziel der Seite ist der Aufbau einer belebten Austauschplattform zu eMobilitäts-Projekten im deutschsprachigen Raum. Auf diese Weise werden Best-Practice Beispiele bekannter und der Ideenaustausch gefördert«, erklärt Dr. Ulrich Eimer, Geschäftsführer von EPC.

      Elektromobilität in Sachsen-Anhalt

      Um die Elektromobilität weiter auszubauen, wurde die Aktion »eFlotte - elektromobil unterwegs« gestartet. Hierzu können Unternehmen und Verwaltungen 2 Wochen lang Elektrofahrzeuge auf ihre Alltagstauglichkeit testen. So sollen Vorbehalte bezüglich der Ladeinfrastruktur, der Reichweite und des Preises ausgeräumt werden.Thomas Webel, Verkehrsminister Sachsen-Anhalts: »Der Elektromobilität gehört die Zukunft, auch wenn es noch viele Vorbehalte gibt, was Reichweite, Lademöglichkeit und Preis betrifft. Bekanntlich geht Probieren über Studieren. Deshalb bietet das Land mit der Aktion »eFlotte« die Möglichkeit, eFahrzeuge im Arbeitsalltag zu testen und Vorurteile abzubauen.«

        Elektromobilität begeistert Unternehmen

        In Mecklenburg-Vorpommern werden ab Anfang Mai 40 ausgewählte Gewerbebetriebe und öffentliche Verwaltungen Elektrofahrzeuge testen. Die Bewerberzahlen für die Kampagne »eFlotte - elektromobil unterwegs« zeigen den enormen Zuspruch für Elektromobilität in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt sind 648 Bewerbungen eingegangen, um kostenfrei ein Elektrofahrzeug testen zu können. In Relation zur Einwohnerzahl und zur Unternehmensanzahl sind das fast doppelt so viele Bewerber wie im vergangenen Jahr bei der gleichen Kampagne in Hessen.»Mecklenburg-Vorpommern nimmt mit dem Projekt eFlotte eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung des Ziels des Bundesregierung ein, Deutschland zu einem Leitmarkt für Elektromobilität zu machen«, sagte Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands eMobilität. »Das Bundesland hat die Bedeutung nachhaltiger Mobilität klar erkannt und kümmert sich um eine angemessene Förderung.« Die Kampagne begeistert alle - natürlich auch uns. Wir freuen uns, dass die Resonanz so erfolgreich ist!

          Zehn Tage elektromobil durch Leipzig

          Die Aktion »ePendler - elektromobil unterwegs« soll das Interesse in Elektromobilität verstärken und somit sowohl Denk- als auch Kaufanstöße schaffen. Mit über 1.000 Bewerbungen ist deutlich, dass das Interesse vorhanden ist. Die Testfahrer wurden nach ihrem Fahrverhalten (Vielfahrer und Fahrgemeinschaften bevorzugt), als auch nach ihrer geografischen Lage ausgewählt. Etwa die Hälfte der Probanden wohnen im ländlichen Raum. Hartmut Mangold, Staatssekretär des sächsischen Verkehrsministerium ist überzeugt: »Das Angebot an Stromtankstellen wird wachsen, wenn die Nachfrage steigt. Und um die Nachfrage in Gang zu bringen, braucht es Anstöße wie diese Kampagne.« Der Ausbau der Ladeinfrastruktur, vor allem im ländlichen Raum, soll weiter vorangetrieben werden. Weitere öffentliche Ladesäulen sollen entstehen. Durch dieses Projekt wird die öffentliche Wahrnehmung von eFahrzeugen positiv verstärkt.BEM-Präsident Kurt Sigl betont: »Die Bundesregierung muss endlich mit einer Anreizfinanzierung in die Pötte kommen. Schließlich sollen Normalbürger für eAutos motiviert werden, die immer noch einiges teurer sind als vergleichbare Benziner.« Der Bundesverband eMobilität ist als Initiator an diesem Projekt beteiligt und von der Notwendigkeit solcher Aktionen überzeugt.

            BEM-eRoller-Initiative

            Elektroroller sind längst alltagstauglich und für viele Fahrten mehr als eine Alternative. Für einen maximalen Arbeitsweg von 25 km kann der Roller problemlos an etwa der Hälfte aller Werktage des Jahres eingesetzt werden. Durch den Einsatz dieser Fahrzeuge auch für andere Kurzstrecken lässt sich das Nutzungspotenzial noch erheblich ausweiten.

              BEM eMobile Runde Wuppertal

              Hier finden Sie eine Übersicht der bisher stattgefundenen eMobilen Runden in Wuppertal. Gerne halten wir Sie via eMail auf dem Laufenden. Senden Sie dazu bitte eine eMail mit dem Betreff »Verteiler eMobile Runde Wuppertal« an info@bem-ev.de.

                BEM eMobile Runde Eichstätt

                Hier finden Sie eine Übersicht der stattgefundenen eMobilen Runden in Eichstätt. Gerne halten wir Sie via eMail auf dem Laufenden. Senden Sie dazu bitte eine eMail mit dem Betreff »Verteiler eMobile Runde Eichstätt« an info@bem-ev.de.

                  Automechanika 2014: Ein Rückblick

                  Vom 16. bis 20. September 2014 stand erstmalig im Rahmen der Automechanika in Frankfurt eine ganze Halle im Zeichen der Mobilität der Zukunft. Neben Mobilitätskonzepten wurde das Thema in seiner ganzen Breite von der Ladeinfrastruktur, Energieversorgung, Finanzierung und Energie-Management über Motoren und Elektronik, Reparatur und Wartung bis hin zu Aus- und Weiterbildung abgebildet. Dabei waren u.a. auch die BEM-Mitgliedsunternehmen classic eCars, eWolf, Gespa, Mitsubishi, Opel, Renault, StreetScooter und Tesla Motors.

                    BEM-Lounge auf der Automechanika 2014

                    SAVE THE DATE: 16. - 20. September 2014

                    Angesichts der immer größeren gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Sichtbarkeit und Akzeptanz der Elektromobilität setzen die Messe Frankfurt und der Bundesverband eMobilität ihre bereits 2012 initiierte Kooperation im Rahmen der Messe Automechanika weiter fort. Vor diesem Hintergrund erhält das Thema Neue Mobilität vom 16. bis 20. September 2014 ein noch größeres Gewicht im gesamten Messekonzept und wird erstmalig in einer eigenen Halle gebündelt. In direkter Nähe zum Eingang Portalhaus steht die Halle 10 unter dem Motto Mobilität der Zukunft.

                      Automechanika 2014: Vorträge und Panel-Diskussionen

                      SAVE THE DATE: 16. - 18. September 2014

                      Direkt neben der BEM-Lounge finden vom 16. bis 18. September im Vortrags-Areal der Halle 10 verschiedene Veranstaltungen rund um die Themenvielfalt der Neuen Mobilität in Verbindung mit Erneuerbaren Energien statt. Den Anfang macht am ersten Messetag von 13.00 bis 16.30 Uhr das StorageForum des BEM-Mitgliedsunternehmens SolarAllianz. Ziel der Vortragsreihe ist es, allen interessierten Teilnehmern einen Einblick in die Möglichkeiten der Speichertechnologie im Gesamtsystem eines Haushaltes, insbesondere im Zusammenspiel mit eMobilität zu verschaffen. Neben interessanten Fachvorträgen bietet das StorageForum insbesondere auch Raum für kritische Diskussionen.