Folgt uns auf

Aktuelles

    Kurt Sigl im Interview mit MOTORDIALOG

    22. November 2017 / Interview mit MOTORDIALOG TV

    BEM-Präsident Kurt Sigl hat im Interview mit MOTORDIALOG auf der diesjährigen Hypermotion in Frankfurt am Main einige bekannte Mythen rund um das Thema Elektromobilität entkräftet. Außerdem hat er über die aktuelle Entwicklung im Bereich Elektromobilität und die Vernetzung der Neuen Mobilität mit den Smart Cities der Zukunft gesprochen. Sehr unterhaltsam. Schaut unbedingt mal rein..!

      EL-MOTION 2018

      SAVE THE DATE: 31. Januar - 01. Februar 2018

      Die eMobilität ist nicht aufzuhalten. Nach dem Hoch bei den Pkw-Anmeldungen geht es darum, Nutzfahrzeuge mit Batterie und/oder Brennstoffzelle auf die Straße zu bringen. Flottenfahrzeuge, Transporter, LKW, Busse, Kommunal- und Baufahrzeuge sowie internationale Logistik-Projekte stehen am 31. Januar und 01. Februar 2018 im Fokus der Veranstaltung.

        Elektromobilität – Woher kommt der Strom?

        19. November 2017 / TV-Beitrag aus ZukunftErde

        Kein Problem für die von der Bundesregierung angepeilten 1 Millionen eAutos 2020. »Das wären 0,1 Prozent mehr Strom«, meint Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobiltät. Selbst wenn alle der heute 45 Millionen Benzin-und Dieselgefährte in Deutschland Elektroautos wären, würden diese nur 5 bis 7 Prozent mehr unseres Stromverbrauches benötigen.

          Sauber und leise durch die Stadt

          November 2017 / Artikel erschienen in SONNE, WIND & WÄRME 11/17

          In den von Feinstaub, Abgas und Lärm geplagten Städten wären Elektrobusse im ÖPNV eine echte Entlastung – und sie könnten Fahrverbote verhindern. Immer mehr Kommunen steigen um, in Deutschland und weltweit.

            Förderaufruf »Elektromobilität mit Batterie« ist gestartet

            November 2017

            Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Gebietskörperschaften und gemeinnützige Organisationen können bis 31. Dezember 2017 ihre Projektideen für praxisnahe Forschungs- und Demonstrationsvorhaben zur Förderung der batterieelektrischen Elektromobilität beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) einreichen. Kommunale Unternehmen, bzw. privatwirtschaftliche Unternehmen im direkten kommunalen Umfeld, können ebenfalls Anträge stellen.

              BATTERY EXPERTS FORUM 2018

              SAVE THE DATE: 27. Februar - 01. März 2018 / Aschaffenburg

              DISCOVER TRENDS. FIND SOLUTIONS.
              Entdecken Sie die heißesten Trends der Batteriehersteller und Anwender live und hautnah. Tauschen Sie sich mit Experten aus. Bringen Sie Ihr Wissen auf den neusten Stand - auf dem 16. BATTERY EXPERTS FORUM vom 27. Februar bis 01. März 2018 in der Stadthalle Aschaffenburg.

                Projektlandschaft zur eMobilität

                November 2017

                Der Bundesverband eMobilität hat gemeinsam mit seinem Mitgliedsunternehmen Eimer Projekt Consulting (EPC) die Projektlandschaft eMobilität ins Leben gerufen. Auf einer interaktiven Landkarte können künftig Projekte rund um das Thema eMobilität eingetragen und kommentiert werden. »Ziel der Seite ist der Aufbau einer belebten Austauschplattform zu eMobilitäts-Projekten im deutschsprachigen Raum. Auf diese Weise werden Best-Practice Beispiele bekannter und der Ideenaustausch gefördert«, erklärt Dr. Ulrich Eimer, Geschäftsführer von EPC.

                  Eine erfolgreiche Verkehrswende – Was ist konkret zu tun?

                  November 2017 / Artikel erschienen in dem Magazin Karrierestart Young Professionals Technik / Ausgabe Wintersemester 2017

                  Der Bundesverband eMobilität hat im Dialog mit seinen Mitgliedsunternehmen einen umfassenden Forderungskatalog ausgearbeitet, der im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahl die notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Verkehrswende aufzeigt. Wir möchten damit konkrete Maßnahmen einbringen, die in der kommenden Legislaturperiode dringend umgesetzt werden sollten. Denn wenn wir jetzt nicht aktiv an der tatsächlichen Umsetzung einer Neuen Mobilität arbeiten, werden wir erleben, dass sich auch die nächsten Jahre keine ernstzunehmende Mobilitätswende einstellen wird.

                    Kurt Sigl: »Enpässe nicht zu erwarten«

                    11. November 2017

                    Die Elektromobilität kommt voran. Die Zahl der neuzugelassenen eAutos und Plug-in-Hybride wächst ebenso wie die Infrastruktur der Ladesäulen. Angesichts dieser Entwicklung sehen einige Vertreter der Energiebranche das Stromnetz vor extremen Herausforderungen. In seinem Gastkommentar relativiert Kurt Sigl, Präsident des Bundesverband eMobilität, diese Befürchtungen und blickt auf die Auswirkungen der Verkehrswende auf das Stromnetz.

                      eMobilität unter Strom

                      29. Okober 2017 / TV-Beitrag aus ZukunftErde

                      Ob China, Indien, Südkorea, Japan oder Skandinavien, Elektromobilität steht in diesen Ländern ganz oben auf der Agenda. Sei es bei der Infrastuktur oder bei der Produktion von Zellen, Akkus und Autos. Deutschland setzt weiter auf Verbrenner. »Wir nennen das Verpenner,« sagt Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität, der in diesem Beitrag von »Zukunfterde« eine massive Förderung und ein engagiertes gemeinschaftliches Handeln von Industrie und Staat fordert. Sehenswert..!