Folgt uns auf

Aktuelles

    Gastbeitrag in »Die Zukunft der Mobilität«

    April 2018 / Gastbeitrag von BEM-Präsident Kurt Sigl in der digitalen Sonderausgabe »Die Zukunft der Mobilität« 01/2018

    Die digitale Sonderausgabe DIE ZUKUNFT DER MOBILITÄT zeigt vor allem eines: Die Wirtschaft ist in Bewegung. Das gilt natürlich in besonderem Maß für die Automobilindustrie, die einer bis dato unbekannten Dynamik ausgesetzt ist. Die Fragen der Zukunft haben hier schon längst die Gegenwart erreicht. BEM-Präsident Kurt Sigl analysiert was nötig ist, um eine erfolgreiche Verkehrswende umzusetzen. Schauen Sie rein..!

      Tag der Elektromobilität – Design und Fahrgefühl live

      SAVE THE DATE: 21. Mai 2018 / Elektromobile Leistungsschau am Haus der Nachhaltigkeit

      Die Energieagentur Rheinland-Pfalz und das Haus der Nachhaltigkeit organisieren gemeinsam zum vierten Mal den Tag der Elektromobilität. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr ist es gelungen, ⇢ Louis Palmer - Organisator der größten Rallye für Elektrofahrzeuge in Europa & erster solarmobiler Welt-Umrunder - als Keynote Speaker zu gewinnen: »Die Elektromobilisten-Szene ist elektrisiert!«

        ALDI SÜD spendet 10.000 Euro an Bundesverband eMobilität

        19. April 2018 / Pressemeldung

        Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD spendet dem Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) 10.000 Euro. Karl-Heinz Kehl, Geschäftsführer der ALDI SÜD Regionalgesellschaft Mörfelden, überreichte den Scheck in Neu-Isenburg an BEM-Präsident Kurt Sigl. »Wir wollen die neue Mobilität in Deutschland weiter voranbringen«, so Kurt Sigl. »Deshalb freuen wir uns, dass ALDI SÜD uns bei diesem Engagement unterstützt und sogar selbst mit gutem Beispiel voran geht.« Der BEM setzt sich dafür ein, die Mobilität in Deutschland mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen.

          Schnell und bequem laden

          April 2018

          Öffentliche Ladesäulen - Das Angebot wächst dynamisch. Bald sollen auch eichrechtliche Probleme gelöst sein. »Die Kinderkrankheiten der Anfangsphase sind überwunden. Wir sehen bei Ladesäulen zumindest der größeren Hersteller keine ernstzunehmenden Qualitätsprobleme«, sagt Katharina Vassilliére, Sprecherin von Smartlab. Der Trend geht zu höherer Leistung und kürzeren Ladezeiten, intelligenten Ladeinformations- und Lastmanagementsystemen, Nachrüstbarkeit, Kompatibilität und bequemem Bezahlen per App.

            Bewerbungsaufruf GENIUS Award

            April 2018 / GENIUS - Deutschlands erster Award für Lösungen in der Neuen Mobilität

            Erneuerbare Energien, Elektromobilität, Apps, 5G-Netze, künstliche Intelligenz – viele innovative Technologien sind marktreif und entfalten in Kombination ihr volles Potenzial. Die neuen Anwendungsmöglichkeiten sorgen vor allem im Mobilitätssektor für einen Paradigmenwechsel. Die spannendsten Veränderungen der kommenden Jahre passieren genau hier. Darum lesen und hören wir täglich von neuen Ideen: Autonomie und Brennstoffzelle über CO2-Freiheit und Carsharing bis zu Elektromotor und Ladeinfrastruktur. Doch welche Lösungen bieten tatsächlich eine Chance, unsere Form der Fortbewegung nachhaltig zu verändern?Antworten liefert der GENIUS-Award. Germany´s New Mobility & Connectivity Award identifiziert in dem dynamischen Wachstumsmarkt die vielversprechendsten Lösungen und zeichnet diese aus. Die Initiatoren, das Handelsblatt und zet:project., sowie der Premium-Partner VW Financial Services leisten mit dem Award wertvolle Aufklärungsarbeit für alle Marktteilnehmer.

              Neues BEM-Mitgliedsunternehmen: N-ERGIE Aktiengesellschaft

              April 2018 / N-ERGIE

              Die N-ERGIE beschäftigt sich seit rund 25 Jahren mit dem Themenfeld Elektromobilität, sehr intensiv seit dem Jahr 2010. Im Rahmen eines Schaufensterprojekts wurde der Nachweis erbracht, dass große Teile der privaten PKWs und der unternehmerischen Flotten rein elektrisch betrieben werden können.
Diesen Weg hat die N-ERGIE in den letzten Jahren konsequent verfolgt und hat heute über 100 rein elektrisch betriebene PKW in ihren Fuhrpark integriert und hierfür PKW mit Verbrennungsmotor ausgesondert. Am Betriebsstandort in Nürnberg-Sandreuth hat das Energieunternehmen mit rund 180 Ladepunkten eine der größten Installationen Deutschlands in Betrieb. Dort entwickelt die N-ERGIE stetig ihre Lösungen (u.a. Integration Erneuerbarer Energien, Speichertechnologie, Regelenergiemärkte, virtuelles Kraftwerk, etc.) weiter und stellt diese auch ihren Kunden (gewerbliche Kunden, Behörden/ Verwaltung, etc.) zur Verfügung.
              Dynamic Featured Image

                N-ERGIE Aktiengesellschaft

                Die N-ERGIE beschäftigt sich seit rund 25 Jahren mit dem Themenfeld Elektromobilität, sehr intensiv seit dem Jahr 2010. Im Rahmen eines Schaufensterprojekts wurde der Nachweis erbracht, dass große Teile der privaten PKWs und der unternehmerischen Flotten rein elektrisch betrieben werden können. 
Diesen Weg hat die N-ERGIE in den letzten Jahren konsequent verfolgt und hat heute über 100 rein elektrisch betriebene PKW in ihren Fuhrpark integriert und hierfür PKW mit Verbrennungsmotor ausgesondert.

                  Klar zur Wende?

                  März 2018

                  System - Das Diesel-Urteil hat hohe symbolische Bedeutung. Es ist quasi der Startschuss für den anstehenden Umbau der Strukturen. Er wird Jahrzehnte dauern. Seit Anfang März gibt es in Deutschland 43 H2-Tankstellen. In der Audi-Stadt Ingolstadt weihte die Firma H2 Mobility eine neue Zapfsäule für Wasserstoff ein. Die genaue Zahl der eLadesäulen in Deutschland ist unklar, die Angaben reichen von rund 8.300 bis 10.000 Stück bundesweit. Auf die genaue Zahl kommt es auch nicht an. Denn in jedem Fall ist sie keine nennenswerte Konkurrenz zu Benzin und Diesel. Zum Vergleich: dem Infoportal Statista zufolge gab es hierzulande voriges Jahr insgesamt 14.510 Tankstellen. Hat jede dieser Tankstellen mindestens drei Zapfsäulen mit je zwei Tankpistolen, ergibt das mehr als 87.000 Tankmöglichkeiten für konventionelle Kraftstoffe.

                    Trotz Geburtswehen…der Elektromotor ist die Zukunft

                    Februar 2018

                    Die deutsche Regierung hat sich im Dezember 2015 zu den Klimaschutzzielen von Paris bekannt. Diese besagen, dass im Jahr 2050 alle Sektoren - Industrie, Energie (Stromerzeugung und Wärme) - sowie Verkehr und Landwirtschaft de facto CO2-frei bzw. CO-neutral sein müssen. Die Alternative setzt auf Strom, obwohl die eAutos aktuell einen ökologisch unsauberen Fußabdruck nicht leugnen können.

                      eClub am 24. April 2018 in der LEW Energiewelt

                      SAVE THE DATE: 24. April 2018

                      Gemeinsam mit dem Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) veranstalten die Lechwerke (LEW) an jedem letzten Dienstag im Monat den »eClub der Mehr-Wissen-Woller« in der LEW Energiewelt in Augsburg. Alle eMobilisten - egal ob sie Auto, Roller oder Fahrrad fahren - und alle, die mehr über das Thema Elektromobilität erfahren möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Dieses Mal geht es um den thermischen Komfort im Elektrofahrzeug. Referent Holger Hildsberg stellt aktuelle Trends im Bereich Innenraumkomfort, neue Herausforderungen für den thermischen Passagierkomfort in Elektrofahrzeugen und das Thermische Management einer 48V Li-Ion Batterie vor. Holger Hildsberg ist Director Business Development & Marketing Europe beim Klimatechnologieentwickler Gentherm in Odelzhausen.