Einweihung der EnergieParken-Ladesäule / BEM-Geschäftsstelle

BEM | Bundesverband eMobilität e.V.

Wir bewegen..

Einweihung der EnergieParken-Ladesäule / BEM-Geschäftsstelle


Gemeinsam mit 100 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Medien haben der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) und EnergieParken am 27. Mai 2011 die erste EnergieParken-Anlage der Hauptstadt in Betrieb genommen. „Mit dem Aufbau des innovativen Systems aus Parkscheinautomat und Ladesäule setzen wir ein Zeichen. Ein Zeichen für die Neue Mobilität und für den Standort Berlin als künftiges elektromobiles Schaufenster Deutschlands“, so der BEM in seiner Begrüßungsrede.

„Wir freuen uns sehr, dass wir neben Renate Künast, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und dem Berliner Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke (SPD) auch die Bundestagsabgeordnete Ute Vogt (SPD), Manfred Swarovski, CEO Swarco AG und Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO als Redner für die Veranstaltung gewinnen konnten“. Nur wenn wir uns jetzt Parteien und Branchen übergreifend aufstellen, können wir Elektromobilität langfristig etablieren.“

Das innovative EnergieParken-System, das künftig unmittelbar vor der BEM-Hauptgeschäftsstelle in der Wallstraße 16 in Berlin-Mitte die Parkenden sowohl mit Parkscheinen als auch mit Ladestrom versorgt, ermöglicht einen kosteneffizienten, baurechtlich unproblematischen und finanziell attraktiven Ausbau von Ladeinfrastruktur für Elektromobilität. „Durch die Installation öffentlicher Ladesäulen entstehen in der Regel auch neue Stadtmöbel, die es gilt in den öffentlichen Raum zu integrieren. Das gelingt mit dem Austausch herkömmlicher Parkscheinautomaten gegen die EnergieParken-Anlage problemlos“, betonte der Bundesverband eMobilität.

Die aufgestellten Ladesäulen bieten verschiedene Stecker an und sind damit sowohl mit 230 V als auch mit 400 V für Schnellladungen nutzbar. Der größte Vorteil des Systems ist jedoch seine Offenheit, sowohl im Hinblick auf Bezahlungsmöglichkeiten als auch im Hinblick auf die Stromversorger. Der Nutzer kann seinen gewünschten Stromanbieter direkt an der Säule auswählen und den Strom sowie die Parkzeit direkt über eine Smart Card oder EC-/Kreditkarte abrechnen oder direkt mit Bargeld zahlen.

„Im Namen der Vorstandskollegen und des gesamten Teams möchten wir uns bei EnergieParken für die Zusammenarbeit und das große Engagement bedanken. Mit der Installation der Ladesäule wird deutlich, dass sich Elektromobilität bereits jetzt problemlos und ohne großen Aufwand in unseren Alltag und unsere Städte integrieren lässt“.